Gross betrauert mangelndes Glück

Sporting hat sich durch einen Erfolg gegen den FC Basel die ersten Punkte in der diesjährigen UEFA Champions League gesichert. Christian Gross ärgerte sich nach der Partie über das kuriose 1:0 der Gastgeber.

Derlei (Sporting Clube de Portugal) wird von den Fans bejubelt
Derlei (Sporting Clube de Portugal) wird von den Fans bejubelt ©Getty Images

Paulo Bento, Sportings Trainer
Sporting hat in den ersten 30 Minuten seine Aufgaben optimal erfüllt. Wir haben das Spiel dominiert und uns ein paar Chancen herausgespielt. Wir haben die Partie kontrolliert und Basel hatte in der ersten Hälfte keine Möglichkeiten. Wir waren in dieser Phase nicht sehr effizient, aber das änderte sich im zweiten Durchgang. Es war ein verdienter Sieg, der höher hätte ausfallen können. Meine Spieler haben in den entscheidenden Momenten großartigen Charakter bewiesen. Ich finde nicht, dass Sporting in der ersten Hälfte schlecht gespielt hat. Nach 30 Minuten wurde die Mannschaft ein wenig ängstlich, weil sie von den eigenen Fans ausgepfiffen wurden. Das ist sicher nicht normal. Manchmal unterstützen sie uns großartig, doch dieses Mal mussten meine Spieler Charakter zeigen, um damit fertig zu werden. Nach der Führung hatten wir mehr Platz, aber das galt auch für Basel. Wir haben unsere Aufgabe sehr gut erledigt.

Christian Gross, Basels Trainer
Wir haben gut angefangen und in der Defensive keine Fehler begangen. Doch zu Beginn der zweiten Hälfte wurde Sporting stärker, vor allem durch die Einwechslung von Simon Vukčević. Wir hatten Glück bei einem Pfostenschuss [von Derlei], doch das erste Tor für sie war sehr unglücklich für uns. Außerdem hätte Benjamin Huggel in der 68. Minute ausgleichen können. Ich bin zufrieden, weil wir besser als gegen Shakhtar gespielt haben. Wir müssen uns noch steigern, aber ich hoffe, wir können noch zeigen, was wir wirklich können. Am Ende hat Sporting verdient gewonnen.