UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

FC Basel: "Wir haben das Glück erzwungen"

Nach 2002/2003 hat sich der FC Basel 1893 zum zweiten Mal für die Gruppenphase qualifiziert. Trainer Christian Gross sprach vom "erzwungenen Glück".

Basels Trainer Christian Gross sah einen etwas glücklichen Erfolg seiner Mannschaft
Basels Trainer Christian Gross sah einen etwas glücklichen Erfolg seiner Mannschaft ©Getty Images

Nach 2002/2003 hat sich der FC Basel 1893 zum zweiten Mal für die Gruppenphase qualifiziert. Trainer Christian Gross sprach danach davon, dass man das "Glück durch eine sehr disziplinierte Mannschaftsleistung erzwungen" habe. Sein Gegenüber Manuel Cajuda haderte dagegen mit dem Schicksal.

Christian Gross, Trainer FC Basel 1893
Es ist natürlich ein fantastischer Fußballabend für den FCB. Wir freuen uns enorm. Dass es hart werden würde, war uns klar. Wir haben uns das Glück durch eine sehr disziplinierte Mannschaftsleistung erzwungen. Angeführt von den beiden Youngsters Stocker und Derdiyok war es eine fantastische Leistung. Wenn wir die Champions League gewinnen wollen, müssen wir uns natürlich noch steigern. Ich freue mich insbesondere für die jungen Spieler, welche noch nicht in der Champions League waren. Wir haben enorm viel gearbeitet für dieses Ziel. Es lohnt sich, wenn man so intensiv, konsequent arbeitet. Ich möchte den Fans abschließend für diese phantastische Unterstützung danken. Wir haben dies heute gebraucht.

Manuel Cajuda, Trainer Vitória SC

Die Niederlage ist sehr bitter. Basel hat sich qualifiziert und wir nicht. Eigentlich sollten wir in der Champions-League sein, nun ist es aber Basel. Aber wir zeigen Fairplay. Auch heute habe ich Mühe zu verstehen, was in diesem Spiel passiert ist. Nun müssen wir dies aber abhaken und vorwärts schauen. Ich wünsche dem FCB viel Glück und alles Gute. Vielleicht sieht man sich wieder.