Debütanten feiern siegreichen Einstand

Die Neulinge Llanelli AFC und FK Modriča haben in der ersten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League jeweils einen Sieg eingefahren.

Artion Poçi (KS Dinamo Tirana) in Aktion
Artion Poçi (KS Dinamo Tirana) in Aktion ©www.albaniasoccer.com

Die Neulinge Llanelli AFC und FK Modriča haben in der ersten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League einen Sieg eingefahren. Insgesamt standen zehn Partien auf dem Programm - einen guten Start erwischten auch IFK Göteborg und FBK Kaunas. 

FC İnter Bakı - FK Rabotnicki 0:0
İnter Bakı konnte sich für das Rückspiel keinen Vorsprung herausarbeiten. Die Gastgeber hatten zahlreiche gute Chancen, doch Emin Imamaliev und Walter Gugliemone verpassten knapp und Petar Zlatinov scheiterte am Pfosten. Rabotnicki ging kein Risiko ein und war mit dem torlosen Unentschieden zufrieden, so dass sie nächste Woche im eigenen Stadion alles klar machen können. 

Llanelli AFC - FK Ventspils 1:0
Dank dem frühen Treffer von Stuart Jones feiert Llanelli bei ihrem UEFA-Champions-League-Debüt einen wichtigen Sieg. Der Innenverteidiger war in der elften Minute nach Vorarbeit von Andy Legg zur Stelle. Der walisische Meister hatte noch mehr gute Torchancen, allerdings wusste weder der eingewechselte Mark Pritchard, noch Kapitän Rhys Griffiths den Ball im Tor unterzubringen.

FC Santa Coloma - FBK Kaunas 1:4
Linas Pilibaitis und Rafael Rodrigues Ledesma erzielten für den litauischen Meister in Andorra jeweils einen Doppelpack. Damit steht Kaunas schon mit mehr als einem Bein in der nächsten Runde, wo sie es mit Rangers FC zu tun hätten. Pilibaitis erzielte in der zwölften Minute per Kopf die Führung, danach traf der brasilianische Stürmer Ledesma mit einem Freistoß aus 15 Metern. Die Gastgeber vergaben anschließend einen Elfmeter, ehe Pilibaitis noch vor der Halbzeit auf 3:0 für Kaunas erhöhte. Immerhin kam Santa Coloma durch Alex Rodríguez zum Ehrentreffer, aber Ledesma stellte kurz vor Schluss den alten Vorsprung wieder her.

Tampere United - FK Budućnost Podgorica 2:1
Fatos Beciraj erzielte drei Minuten vor Schluss den so wichtigen Auswärtstreffer für Budućnost, den Sieg aber holte sich der finnische Meister Tampere. In der 24. Minute schlug Jari Niemi zum 1:0 zu, ehe Chris James sieben Minuten nach der Halbzeitpause einen Handelfmeter zum 2:0 verwandelte. Die Gäste können das Blatt beim Rückspiel in Montenegro dank Becirajs Tor aber noch wenden.

FC BATE Borisov - Valur Reykjavík 2:0
Durch zwei späte Treffer von BATE-Toptorjäger Gennadi Bliznyuk hat der weißrussische Meister vor dem Rückspiel in Island einen beruhigenden Vorsprung. Obwohl sie eigentlich von Beginn an das Heft fest in der Hand hatten, gelang es ihnen nicht, den Abwehrriegel von Valur zu durchbrechen. Erst 18 Minuten vor Schluss stand Bliznyuk nach Vorarbeit von Igor Stasevich frei und vollendete zum 1:0. Sechs Minuten später schoss Vitali Rodionov an die Latte und Bliznyuk schob den Abpraller zur Entscheidung über die Linie.

Anorthosis Famagusta FC - FC Pyunik 1:0
Der eingewechselte Nikos Frousos verschaffte Anorthosis mit einem verwandelten Elfmeter in der 73. Minute einen knappen Vorsprung für das Rückspiel. Die Mannschaft von Temuri Ketsbaia scheiterte gleich drei Mal an Pfosten oder Latte, ehe Frousos einen Handelfmeter sicher im Tor unterbrachte. Auch danach hatten die Gastgeber eine Vielzahl an guten Chancen, doch Pyunik ließ keine weiteren Treffer zu.

F91 Dudelange - NK Domžale 0:1
Wenn Dudelange in der nächsten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League noch dabei sein möchte, haben sie viel Arbeit vor sich. Das Heimspiel gegen den slowenischen Vertreter Domžale ging verloren, weil Joze Benko in der 46. Minute zum 1:0-Endstand für die Gäste traf. Allerdings lieferten die Luxemburger vor allem in der ersten Halbzeit einen harten Kampf, nach der Pause aber kontrollierte Domžale das Geschehen und ließ weitere Gelegenheiten aus.

KS Dinamo Tirana - FK Modriča 0:2
Der Meister aus Bosnien und Herzegowina darf sich über einen großartigen Sieg gegen Dinamo freuen. Die Hausherren hatten viele gute Torchancen, wussten aber keine davon zu verwerten. Der albanische Meister vergab insbesondere in Person von Daniel Xhafaj und Igli Allmuça erstklassige Gelegenheiten. Modriča nutzte diese Nachlässigkeiten in der Schlussphase eiskalt aus und hat damit eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel.

Valletta FC - FC Artmedia Petržalka 0:2
Marián Cišovský erzielte in den letzten 14 Minuten gleich zwei Tore und führte Artmedia damit fast im Alleingang zum Sieg. Der Verteidiger war in der 76. und 79. Minute erfolgreich und schockte damit den Gastgeber, der mit elf Maltesern in der Startaufstellung auflief.

S.S. Murata - IFK Göteborg 0:5
Göteborg darf dank eines beeindruckenden Siegs in San Marino bereits für die zweite Qualifikationsrunde planen. Der 17-jährige Angreifer Robin Söder erzielte für die Schweden nach 20 Minuten den Führungstreffer, ehe Niclas Alexandersson sechs Minuten später auf 2:0 erhöhte. Göteborg ließ auch danach nicht locker und erzielte durch Pontus Wernblom noch vor der Pause die Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel sorgten Hjalmar Jonsson (56. Minute) und Stefan Selakovic (87.) für den Kantersieg der Schweden.