UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Larsson trifft zum Abschied

Manchester United FC - LOSC Lille Métropole 1:0 (Gesamt: 2:0)
Henrik Larsson sorgte mit seinem Siegtreffer im Old Trafford für ein Fußballmärchen.

Henrik Larsson hat in seinem letzten großen Spiel im Old Trafford Manchester United FC zum ersten Mal seit 2003 wieder ins Viertelfinale der UEFA Champions League gebracht.

Larsson verabschiedet sich mit Treffer
Der Schwede, der für drei Monate an ManU ausgeliehen wurde, kehrt nächste Woche zu Helsingborgs IF zurück, doch verabschiedete er sich mit seinem Kopfballtreffer in der 72. Minute von den United-Fans, durch den die Engländer mit einem 2:0-Gesamtsieg über den LOSC Lille Métropole unter den besten Acht stehen.

Gemischter Beginn
Der 35-Jährige hat sich schon vom FC Barcelona in überragender Manier verabschiedet, denn im Finale der letzten Saison bereitete er nach seiner Einwechslung in seinem letzten Spiel für die Katalanen beide Tore vor. Manchester hatte große Probleme, ein Mittel gegen Lilles starke Defensive zu finden, doch Larsson konnte nach Vorarbeit von Cristiano Ronaldo freistehend Tony Sylva mit dem Kopf überwinden. Dank der tollen Leistung des Schweden in seinem wohl letzten UEFA Champions League-Spiel steht ManU im Achtelfinale, wo sie künftig ohne die schwedische Leihgabe auskommen müssen.

Lille zurückhaltend
Sir Alex Ferguson hatte ein offensiveres Lille vorhergesagt, als das bei deren letzten zwei Auftritten bei ManU der Fall war, wo es 2001 eine 0:1-Niederlage und im vergangenen Jahr ein 0:0 gab. Dies war indes nicht der Fall, denn United machte von Beginn an Druck. Larsson vergab auch die erste Chance des Spiels, als Paul Scholes ihn mit einem Traumpass in Szene setzte.

Gastgeber stärker
Kurz danach schickte er Scholes auf der linken Seite und der wiederum flankte auf Wayne Rooney, doch der Jungstar scheiterte mit seinem Volleyschuss an Matthieu Chalmé, der den Versuch blocken konnte. Nach der daraus resultierenden Ecke, die John O'Shea trat, köpfte Michael Carrick den Ball an die Latte. Obwohl Scholes es danach noch mal nach einer Doppelpassstafette mit Gary Neville mit einem Schuss auf Tony Sylvas Gehäuse versuchte, kam Lille allmählich besser ins Spiel. In der 23. Minute landete Ludovic Obraniaks Freistoß genau auf der Stirn von Jean II Makoun, der jedoch köpfte den Ball nur in die Arme von ManUs Keeper Edwin van der Sar.

Unermüdliche Unterstützung
Lille fand nun die Räume in der Hälfte von United und drängte die Hausherren vor allem durch die Vorstöße immer weiter zurück. Das Publikum im Old Trafford trieb seine Mannschaft unermüdlich nach vorne und Cristiano Ronaldo schien dem Wunsch der Fans nachkommen zu wollen und ging im Strafraum nach einem vermeintlichen Foul von Chalmé zu Boden. Der Portugiese bekam anstatt des Elfmeters von Schiedsrichter Luis Medina Cantalejo allerdings nur die Gelbe Karte für eine Schwalbe. Kurz vor der Halbzeit suchte Chalmé mit einer Flanke Odemwingie, der die Kugel allerdings nicht mehr erreichte.

Happy End
Gleich nach Wiederanpfiff ließ Kader Keita einen Warnschuss ab und testete van der Sar. Claude Puels Mannschaft hatte kurz darauf noch eine bessere Möglichkeit, als Odemwingie mit einem Kopfball nur den langen Pfosten traf. Manchester war danach um eine Antwort bemüht, kam aber meist nur durch Standardsituationen zu Torchancen. Zweimal kam dabei Nemanja Vidić nach Freistößen zu Kopfballchancen, die er allerdings nicht nutzen konnte. Dann folgte Larssons großer Auftritt und er verabschiedete sich so bei United, wie er begonnen hatte - mit einem Tor.