Rehhagel freut sich auf Athen

Griechenland kann beim UEFA Champions League-Endspiel zwar nicht mehr vertreten sein, dennnoch erwartet der griechische Nationaltrainer in Athen ein "großartiges Spektakel".

Wenn es einen Mann gibt, der weiß, wie man Träume wahr macht, dann ist das der griechische Nationaltrainer Otto Rehhagel.

"Mein größter Wunsch"
Der charismatische Deutsche, der Griechenland bei der UEFA EURO 2004™ zum Titel führte, hat noch einen weiteren Traum - ein griechisches Team in einem UEFA Champions League-Endspiel zu sehen. Der 68-Jährige, der bei der Vorstellung des offiziellen adidas-Balles für das UEFA Champions League-Endspiel dabei war, sagte: "Mein größter Wunsch ist es, eine griechische Mannschaft in einem Champions League-Endspiel zu sehen. In Griechenland wissen alle, dass Träume wahr werden können, weil sie das schon einmal erlebt haben." Rehhagel war neben dem Panathinaikos FC-Duo Dimitrios Salpigidis und Alexandros Tziolis Ehrengast bei dieser Veranstaltung.

"Ein großartiges Spektakel"
Griechenland ist bei der Auslosung des UEFA Champions League-Viertelfinals am Freitag nicht mehr vertreten, aber dafür fünf andere Nationen. Rehhagel erwartet auf jeden Fall eine heiße Endphase dieses Wettbewerbs. "Ich habe sowohl am Mittwoch als auch am Tag davor einige fantastische Spiele gesehen", meinte er. "Das Niveau der Champions League ist in dieser Saison sehr hoch. Ich bin mir sicher, dass es die beiden besten Teams nach Athen schaffen und wir ein großartiges Spektakel erleben werden."

Perfekte Gastgeber
Rehhagel erklärte auch, dass er seinen früheren Klub FC Bayern München gerne im Endspiel sehen würde. Außerdem ist er davon überzeugt, dass die Griechen mit ihrer berühmten Gastfreundschaft ein fantastisches Finale ausrichten werden. "Griechenland hat bereits bewiesen, dass das Land eine große Veranstaltung auf extrem hohem Niveau organisieren kann", sagte er. "Hier haben schon zwei Europapokal-Endspiele und natürlich die Olympischen Spiele stattgefunden. Ich würde mich sehr freuen, wenn es die Bayern ins Finale schaffen würden, es ist jedoch sehr schwer vorauszusagen, wer in Athen dabei sein wird."

Platz für Verbesserungen
Der frühere Trainer von Werder Bremen und des 1. FC Kaiserslautern, der Ende des Monats mit Griechenland ein wichtiges Qualifikationsspiel für die UEFA EURO 2008™ gegen die Türkei hat, glaubt, dass die griechischen Mannschaften mehr investieren müssen, um in der UEFA Champions League konkurrenzfähig zu sein. "Griechische Vereine müssen auf die richtigen Spieler setzen, aber trotzdem wird es noch eine Weile dauern, bis sie zu den besten Teams in Europa gehören", so Rehhagel. Olympiacos CFP und AEK Athen FC haben beide die Gruppenphase der laufenden Saison nicht überstanden, obwohl AEK immerhin den ersten Sieg in diesem Wettbewerb einfahren und anschließend auch noch den AC Milan bezwingen konnte.