Le Guen will mit Lyon nun hoch hinaus

Olympique Lyonnais-Trainer Paul Le Guen glaubt, dass seine Mannschaft nach dem Triumph über Werder Bremen noch mehr erreichen kann.

Olympique Lyonnais hat mit einem 7:2 (Gesamtergebnis 10:2) gegen den SV Werder Bremen in eindrucksvoller Manier das Viertelfinale der UEFA Champions League erreicht. Es war das klarste Gesamtergebnis, das es jemals in der K.o.-Runde dieses Wettbewerbs gab. Sylvain Wiltord traf drei Mal und Michael Essien erzielte zwei Treffer, während Florent Malouda und Jérémy Berthod sich je einmal in die Torschützenliste eintragen durften. Auf Seiten der Bremer sorgten Johan Micoud und Valérien Ismaël für eine unerhebliche Ergebniskosmetik.

Paul Le Guen, Lyon-Trainer
Wir haben eine sehr gute Mannschaft rausgeworfen, und ich bin sehr stolz auf mein Team. Im Viertelfinale wird es sehr hart, aber ich glaube, dass wir es besser machen als in der letzten Saison. Wir haben damals die Runde der letzten Acht erreicht und sind 2004 französischer Meister geworden – nun sind wir wieder unter den letzten Acht und abermals auf der Jagd nach der Meisterschaft. Ich hoffe nur, dass wir in der Lage sind, es besser zu machen.

Florent Malouda, Mittelfeldspieler von Lyon
Wir haben heute Abend dieses Spiel wirklich genossen, und es hat riesig Spaß gemacht. Es hat gezeigt, dass Lyon nun in der Lage ist, in diesem Wettbewerb Großes zu schaffen. Die Spieler verstehen sich immer besser, und das kann man sehen, wenn sie auf dem Platz sind. Wir haben während der letzten Jahre eine Menge gelernt. Wir waren auch im vergangenen Jahr im Viertelfinale, und wir hoffen, dass wir nun ein wenig weiterkommen, auch wenn dieses Ergebnis für die nächste Runde keine Bedeutung hat.

Thomas Schaaf, Bremen-Trainer
Das ist unvorstellbar enttäuschend. Man kann immer ein Spiel verlieren, besonders, wenn man mit drei Stürmern spielt, aber ein Spiel so hoch zu verlieren, das darf nicht sein. Wir haben uns nie den Eins-gegen-Eins-Situationen gestellt, und waren ständig zu weit vom ballführenden Mann weg. Lyon ist definitiv eine gute Mannschaft, aber sie werden es nie wieder mit einem Gegner so leicht haben wie mit uns.