UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Knapper Sieg für Rosenborg

Rosenborg BK - Maccabi Haifa FC 2:1
Rosenborg gewinnt dank zweier Tore in den ersten acht Minuten.

Von Eivind Aarre

Dank zweier Tore in den ersten acht Minuten hat Rosenborg BK gute Chancen, zum neunten Mal in den letzten zehn Jahren die Gruppenphase der UEFA Champions League zu erreichen. Durch den Auswärtstreffer hat aber auch Maccabi Haifa FC noch gute Karten.

Frühe Tore
Schon in der ersten Minute gingen die Hausherren in Führung. Harald Brattbakk traf mit seinem Schuss, obwohl er von einem Verteidiger bedrängt wurde. Wenig später stand es sogar 2:0. Ørjan Berg spielte Brattbakk auf der linken Seite frei, die Hereingabe des Stürmers wurde von Jan Gunnar Solli über die Linie gedrückt.

Rosenborg macht Druck
Für Maccabi war dieser Doppelschlag ein Schock, Rosenborg spielte weiter munter nach vorne, um sich für das Rückspiel am 24. August in Israel eine noch bessere Ausgangslage zu erspielen. Nach 25 Minuten scheiterte Roar Strand knapp mit einem Lupfer.

Rosso verkürzt
Der ersehnte dritte Treffer blieb Rosenborg allerdings verwehrt, stattdessen erzielte Giovani Rosso, der mit Maccabi 2002/03 bereits in der Gruppenphase spielte, kurz vor der Halbzeit ein wertvolles Auswärtstor für seine Mannschaft. Nach einer Flanke kam er im Strafraum an den Ball und setzte diesen ins obere Toreck.

Spannendes Rückspiel
Nun standen die Gastgeber unter Druck, denn Maccabi wurde stärker. Für Rosenborg vergaben Frode Johnsen und Brattbakk noch gute Chancen, so dass es beim knappen 2:1-Erfolg der Norweger blieb. Für Spannung im Rückspiel, das aus Sicherheitsgründen in Tel-Aviv und nicht in Haifa stattfindet, ist somit reichlich gesorgt.