ManU siegt in Bukarest

Dinamo Bucuresti - Manchester United 1:2
United ist auf dem besten Wege, zum neunten Mal in Folge in die Gruppenphase einzuziehen.

Von Paul-Daniel Zaharia im Lia Manoliu-Stadion

Manchester United FC ist nach dem 2:1-Sieg beim FC Dinamo Bucuresti auf dem besten Wege, zum neunten Mal in Folge in die Gruppenphase der UEFA Champions League einzuziehen.

Taktische Umstellungen
Beide Trainer entschieden sich für taktische Umstellungen. Der rumänische Meister wollte an die Leistung aus der zweiten Qualifikationsrunde anknüpfen, in der man sich insgesamt mit 2:0 gegen MŠK Žilina aus der Slowakei durchsetzen konnte. Dinamos Coach Ioan Andone setzte Ionut Balan und Andrei Margaritescu als Abräumer vor der Abwehr ein, Florentin Petre sollte die Stürmer unterstützen, damit sich Ionel Danciulescu gelegentlich zurückfallen lassen konnte.

Keane in der Innenverteidigung
United-Trainer Sir Alex Ferguson, der auf seine Innenverteidiger Wes Brown, Rio Ferdinand und Gabriel Heinze verzichten musste, ließ Mikaël Silvestre und Roy Keane im Herzen der Defensive agieren. Quinton Fortune kam als Linksverteidiger zum Einsatz, während Paul Scholes als Ersatz für den verletzten Ruud van Nistelrooij neben Alan Smith den Angriff bildete.

Dinamo geht in Führung
Dinamo erwischte vor 56.000 Zuschauern in Rumäniens Nationalstadion den besseren Start, in der vierten Minute musste Uniteds Torhüter Tim Howard nach einem Freistoß von Claudiu Niculescu eine Glanzparade zeigen. Fünf Minuten später ging Dinamo in Führung. Niculescu verlängerte eine Flanke Richtung Tor der Engländer, wo Fortune den Ball unglücklich ins eigene Netz abfälschte.

Chance für Scholes
Der Rückstand weckte die Gäste auf, nach zwölf Minuten scheiterte Scholes per Kopfball an Vladimir Gaev. Auf der anderen Seite war Howard gegen Constantin Semeghin zur Stelle. Nach einer halben Stunde musste Dinamos Verteidiger Liviu Ciobotariu verletzt vom Platz.

Giggs gleicht aus
United nutzte diesen Ausfall aus, Ryan Giggs setzte sich durch, umkurvte Gaev und schob aus spitzem Winkel zum Ausgleich ein. Der Treffer beruhigte die Nerven der Engländer, die nun wesentlich selbstbewusster spielten und auf das Führungstor drängten.

Smith scheitert
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel setzte Scholes einen Distanzschuss knapp neben das Tor, wenig später traf Smith, der im Sommer von Leeds United AFC gekommen war, nur den Pfosten. In der Zwischenzeit hatte auch Silviu Andrei Márgáritescu verletzt die Partie vorzeitig beenden müssen, doch Dinamo verlor trotzdem nicht den Mut. Knapp eine Stunde war gespielt, als Ionut Balans Hereingabe gerade noch von Howard geklärt werden konnte.

Eigentor von Alistar
Doch United war das dominierende Team. 19 Minuten vor Schluss spielte Liam Miller, Neuzugang von Celtic FC, den Ball flach nach innen, wo Angelo Alistar die Kugel aus kurzer Entfernung zum Entsetzen der Hausherren ins eigene Gehäuse lenkte. Dinamo kämpfte bis zum Schluss tapfer weiter, steht nun aber im 25. August in Old Trafford vor einer mehr als schweren Aufgabe.