Maccabi macht den ersten Schritt

PAOK FC - Maccabi Tel-Aviv FC 1:2
Nach Toren von Ishmael Addo und Erez Mesika konnten die Gäste in Griechenland einen überraschenden Sieg feiern.

Die israelische Mannschaft Maccabi Tel-Aviv FC hat mit einem überraschenden Auswärtssieg bei PAOK FC in Griechenland einen wichtigen ersten Schritt in Richtung Gruppenphase der UEFA Champions League gemacht.

Ausverkauftes Haus
Nachdem PAOK zum ersten Mal in seiner Geschichte um den Einzug in die Gruppenphase dieses Wettbewerbs kämpft, war das Furcht einflößende Toumba-Stadion natürlich ausverkauft. Doch die Heimmannschaft konnte diesen Vorteil nicht nutzen und muss stattdessen eine Glanzleistung zeigen, um im Rückspiel in Israel am 25. August überhaupt eine Chance zu haben.  

Schlampige Abwehr
Die Gäste überließen den Griechen in der Anfangsphase mehr vom Spiel, doch mit der ersten richtigen Chance brachte man die Zuschauer gleich zum Schweigen. Nach 13 Minuten nutzte Ishmael Addo ein Missverständnis in der Abwehr zwischen Leonidas Vokolos und Ifeanyi Udeze und ließ mit seinem Linksschuss Torhüter Elias Atmatsidis keine Chance.

Unvermögen der Heimmannschaft
PAOK hatte schnell Möglichkeiten zum Ausgleich, doch sowohl Dimitris Salpingidis als auch Giasemakis Giasemi vergaben beste Chancen. Doch Maccabi blieb ruhig und auch im so frühen Stadium der Saison hoch konzentriert, und konnte so dem Druck widerstehen. PAOK wirkte dagegen unsicher, die Angriffsversuche waren zu hektisch und ohne spielerische Linie, und die Abwehr machte einen unorganisierten Eindruck.  

Torwartfehler
Es war also keine Überraschung, dass das zweite Tor von Maccabi zwei Minuten vor der Pause wieder aus einem Abwehrfehler resultierte, auch wenn diesmal der Torhüter patzte. Mittelfeldspieler Erez Mesika überraschte Atmatsidis mit einer Flanke von der linken Seite, und diese segelte in den oberen Winkel.

Schneller Anschlusstreffer
PAOK brauchte nach der Pause ein schnelles Tor, und das gelang auch rechtzeitig. Die Griechen profitierten dabei von einem Fehler in der Hintermannschaft von Maccabi. Nach vier Minuten der zweiten Hälfte brachte Loucas Karadimos den Ball in die Mitte, die Gäste konnten nicht klären und so vollstreckte Giasemi aus kurzer Distanz und verkürzte den Rückstand. Eine Minute später hätte Maccabi beinahe den alten Abstand wieder hergestellt, doch Atmatsidis machte seinen Fehler wieder gut und rettete mit einer Glanzparade gegen den tollen Schuss von Liran Cohen.  

Offener Schlagabtausch
In der zweiten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften auf Angriff spielten, jedoch mit wenig Disziplin. In der 73. Minute glänzte der quirlige Cohen mit einer tollen Einzelleistung, sein Heber zum Abschluss missglückte jedoch und wurde zu einer leichten Beute von Atmatsidis. Fünf Minuten später vergab PAOK eine gute Möglichkeit, als Giasemi einen Kopfball knapp am rechten Pfosten vorbei setzte. Danach war den Gästen ihr hart erkämpfter und wichtiger Sieg nicht mehr zu nehmen.