UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Trabzonspor erkämpft sich Remis

Skonto FC - Trabzonspor 1:1
Mehmet Yilmaz gleicht die Führung der Hausherren durch Gatis Kalnins aus.

Von Eugene Ravdin im Skonto-Stadion

Mehmet Yilmaz sicherte Trabzonspor mit seinem späten Treffer ein 1:1-Unentschieden im Hinspiel der zweiten UEFA Champions League-Qualifikationsrunde bei Skonto FC.

Später Ausgleich
Gatis Kalnins hatte den lettischen Meister Mitte der zweiten Halbzeit in Führung geschossen, doch drei Minuten vor Schluss sorgte Yilmaz dafür, dass dieses spannende Duell erst im Rückspiel nächsten Mittwoch entschieden wird.

Gäste dominieren
Ein möglicher Sieg für Skonto schien in der ersten Halbzeit völlig undenkbar, denn die Hausherren schossen kein einziges Mal aufs Tor. Nach zwölf Minuten hatte Adem Koçak die erste Chance der Türken, schoss aber neben das Tor. Gästekapitän Fatih Tekke vergab sechs Minuten später, nach rund einer halben Stunde musste Skontos Torwart Andrejs Piedels einen Flachschuss von Koçak parieren.

Skonto wird besser
Distanzschüsse von Mihails Miholaps und Mihails Zemlinskis waren Skontos beste Szenen, doch die Abwehr der Hausherren stand sicher, und nach dem Seitenwechsel fanden die Letten besser ins Spiel. Zurab Menteshashvili verfehlte knapp, fünf Minuten später spielte Miholaps einen tollen Pass auf den jungen Igors Semjonovs, doch der Teenager konnte den Ball nicht richtig verwerten.

Führung der Hausherren
Nach 68 Minuten konnte Skonto den Führungstreffer bejubeln. Zemlinskis trat einen Freistoß nach innen, wo sich Kristaps Blanks und Aaron Nguimbat gegen ihre Gegenspieler durchsetzen konnten, so dass der Ball zu Kalnins kam, der aus kurzer Entfernung einschob. Der Rückstand rüttelte Trabzonspor wach, die eingewechselten Yilmaz und Ibrahima Yattara sorgten für neuen Schwung.

Gäste gleichen aus
Piedels parierte zunächst gegen Tekke und Yattara, musste drei Minuten später jedoch hinter sich greifen. Yattara setzte sich auf der rechten Seite gegen Olegs Blagonadezdins durch und spielte nach innen zu Yilmaz, der den Ball volley in die obere Torecke beförderte.