UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Young Boys freuen sich auf Belgrad

uefa.com fasst die Reaktionen zur Auslosung des UEFA Champions League-Qualifikationsspiels zwischen FK Crvena Zvezda und BSC Young Boys zusammen.

Die Partie zwischen FK Crvena Zvezda (Roter Stern Belgrad) aus Serbien und Montenegro und BSC Young Boys aus Bern (Schweiz) verspricht die spannendste Begegnung der zweiten UEFA Champions League-Qualifikationsrunde zu werden, die heute ausgelost wurde.

Offene Partie
Ein Favorit ist für diese Partie nicht auszumachen. Crvena Zvezda, Europapokalsieger 1991, feierte letzte Saison das achte Double auf nationaler Ebene, während die Young Boys in der Schweiz beeindruckten und hinter dem FC Basel den zweiten Platz belegten. Schlüsselspieler der Berner Ballsportclubs war Nationalstürmer Stéphane Chapuisat, der in 33 Partien 22 Treffer erzielte.

"Lange Tradition"
"Dies ist das erste Mal, dass wir gegen eine Schweizer Mannschaft antreten müssen", sagte Crvena Zvezdas Marketingdirektor Zoran Avramovic. "Wir hätten sicher ein leichteres Los erwischen können. Sie waren schon öfter Schweizer Meister und sind ein Verein mit einer langen Tradition."

"Erster Schritt"
"Die Leistung der Schweizer Nationalmannschaft bei der [UEFA] Europameisterschaft [2004] hat gezeigt, dass auch ihre Vereine großes Potenzial haben", erklärte er weiter. "Es gibt keine leichten Gegner. Aber es ist in dieser Saison unser Ziel, in der Champions League weit zu kommen. Ein Sieg gegen die Young Boys ist nur der erste Schritt."

"Großer Name"
Young Boys-Sportdirektor Reto Gertschen sagte: "Roter Stern ist ein großer Name im europäischen Fußball, und für uns werden es zwei schwierige Spiele. Trotzdem sind wir sehr glücklich, in unserem eigenen Stadion ein Spiel auf hohem internationalem Niveau ausrichten zu können."