Desaillys Sperre auf zwei Spiele verkürzt

Obwohl seine Sperre verkürzt wurde, wird Chelsea FC-Spieler Marcel Desailly in dieser UEFA Champions League-Saison nicht mehr spielen.

Der Berufungssenat der UEFA hat die Sperre von Chelsea FC-Verteidiger Marcel Desailly auf zwei Spiele verkürzt. Er wurde wegen seines Ellenbogenchecks letzten Mittwoch im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Champions League gegen Fernando Morientes vom AS Monaco FC verurteilt.

Rückspiel und Finale
Obwohl die Sperre reduziert wurde, wird der französische Nationalspieler das Rückspiel gegen Monaco nächsten Dienstag verpassen, genauso wie ein eventuelles Finale, sollte Chelsea weiterkommen.

Videostudium
Desailly hatte bei Chelseas 1:3-Niederlage Monacos spanischem Stürmer Morientes in der zweiten Halbzeit einen Schlag mit dem Ellenbogen verpasst. Dieses Vergehen wurde von Schiedsrichter Urs Meier zwar nicht registriert, dafür aber von der Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA nach dem Studium der Videoaufnahmen mit einer Sperre von drei Spielen geahndet.

Gute Führung
Der Berufungssenat war aber der Auffassung, dass Desailly keine vorsätzliche Tätlichkeit beging, was sogar eine noch längere Sperre bedeutet hätte. Ebenso mitbewertet wurde Desaillys bisheriges faires Verhalten und die Tatsache, dass sich dieser Zwischenfall ereignete, als sich beide Spieler im Kampf um den Ball befanden.