UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Sevilla - Dortmund: Zahlen, Fakten & Personalien

Borussia Dortmund hat zum dritten Mal in Folge das Achtelfinale erreicht und trifft dort auf Sevilla.

Der BVB vor dem Duell mit Sevilla in der Gruppenphase der UEFA Europa League im September 2010
Der BVB vor dem Duell mit Sevilla in der Gruppenphase der UEFA Europa League im September 2010 Bongarts/Getty Images

Nach zwei Achtelfinal-Niederlagen in der UEFA Champions League hintereinander bekommt es Borussia Dortmund in dieser Saison mit Sevilla zu tun.

• Sevilla konnte im Sommer die UEFA Europa League gewinnen und qualifizierte sich dadurch für die UEFA Champions League. In der Gruppe E holten die Spanier 13 Punkte und wurden Zweiter hinter Chelsea. Trotz der höchsten Europapokal-Heimpleite gegen die Engländer ist man erstmals seit 2017/18 wieder in der K.-o.-Runde der Königsklasse vertreten.

• Dortmund startete mit einer Niederlage gegen Lazio in die Gruppe F, blieb danach aber fünf Spiele ungeschlagen (4S, 1U). Mit 13 Zählern entschied der BVB die Gruppe für sich (3 Punkte vor Lazio).

Frühere Begegnungen

Highlights: Rennes - Sevilla 1:3
Highlights: Rennes - Sevilla 1:3

• Bisher gab es nur zwei Pflichtspiele zwischen Sevilla und Dortmund. In der Gruppenphase der UEFA Europa League 2010/11 gewannen die Spanier dank eines Treffers von Luca Cigarini mit 1:0 in Dortmund, ehe es am 6. Spieltag ein 2:2-Unentschieden gab. Romaric (31. Minute) und Frédéric Kanouté (35.) waren für die Gastgeber erfolgreich, die Torschützen von Dortmund lauteten Shinji Kagawa (4.) und Neven Subotić (49.).

• Dank des Unentschiedens holte sich Sevilla hinter Paris Saint-Germain den zweiten Platz der Gruppe, Dortmund schied mit einem Punkt Rückstand aus.

Hintergrund
Sevilla

• In dieser Saison starteten die Spanier mit einem torlosen Unentschieden bei Chelsea in die Gruppe E, es folgten Heimsiege gegen Rennes (1:0) und Krasnodar (3:2). Dank eines 2:1-Sieges in Russland konnte der Verein vorzeitig das Achtelfinale buchen. Eine 0:4-Niederlage gegen Chelsea am 5. Spieltag war gleichbedeutend mit der höchsten Heimpleite in UEFA-Wettbewerben der Vereinsgeschichte. Zum Abschluss gab es ein 3:1 bei Rennes.

• Die Andalusier waren vor der Niederlage gegen Chelsea in 14 Europapokal-Heimspielen ungeschlagen (12S, 2U). Begonnen hatte diese Serie nach einem 1:2 im Viertelfinal-Hinspiel 2017/18 gegen den FC Bayern München, welches bis zum 2. Spieltag der laufenden Saison gleichzeitig die letzte Champions-League-Partie im Ramón Sánchez Pizjuán gewesen war.

• Sevillas Siege in den ersten beiden Heimspielen der laufenden Saison waren die einzigen Triumphe, die man in den letzten sechs Partien im eigenen Stadion in der UEFA Champions League feiern konnte (2U, 2N).

• Sevilla nimmt zum sechsten Mal an der UEFA Champions League teil. Zuletzt war man 2017/18 dabei und erreichte das Viertelfinale. Nur ein Mal konnten die Spanier die Gruppenphase nicht überstehen.

• Der Viertplatzierte der spanischen Liga 2019/20 hat bei den letzten zwei Teilnahmen an der Königsklasse jeweils den zweiten Platz der Gruppe geholt. Bei den letzten drei Teilnahmen kam Sevilla immer ins Achtelfinale.

Highlights: Dortmund - Club Brugge 3:0
Highlights: Dortmund - Club Brugge 3:0

• In der Saison 2019/20 gewann Sevilla zum sechsten Mal den UEFA-Pokal/die UEFA Europa League (alle Titel in den letzten 15 Jahren) und ist damit Rekordtitelträger des Wettbewerbs. Im Finale in Köln setzte sich das Team von Julen Lopetegui mit 3:2 gegen Inter Mailand durch.

• Die Andalusier hatten ihre Europa-League-Gruppe in der letzten Spielzeit souverän für sich entschieden (5 Siege in 6 Spielen), setzten sich aber im Sechzehntelfinale nur mit viel Mühe gegen CFR Cluj durch (1:1 auswärts, 0:0 zuhause). Ab dem Achtelfinale wurden alle Begegnungen in einer Partie entschieden: Gegen die Roma gab es ein 2:0, anschließend schaltete man mit den Wolves (1:0) und Manchester United (2:1) zwei englische Vereine aus.

• Im September verlor Sevilla in Budapest das Spiel um den UEFA-Superpokal gegen den FC Bayern mit 1:2 nach Verlängerung. Für die Spanier war es die fünfte Niederlage im sechsten Superpokal-Auftritt.

• Bilanz der Spanier in K.-o.-Partien gegen deutsche Teams: 3 Siege, 3 Niederlagen. Bei der letzten Teilnahme an der UEFA Champions League war gegen ein deutsches Team Endstation. Bayern setzte sich im Viertelfinale 2017/18 mit 2:1 nach Hin- und Rückspiel durch.

• Sevilla hat nur fünf von 23 Spielen gegen deutsche Mannschaften verloren (12S, 6U), allerdings gab es in vier der letzten Duelle drei Niederlagen. Neben den beiden Pleiten gegen den FC Bayern gab es zudem im November 2015 ein 2:4 bei Borussia Mönchengladbach in der UEFA Champions League. Dabei endete eine Serie von fünf Siegen gegen deutsche Klubs hintereinander (zuhause und auswärts).

• Die Hinspielpleite gegen Bayern vor drei Jahren war Sevillas erste Niederlage im zwölften Spiel gegen einen deutschen Verein im eigenen Stadion (7S, 4U).

• Die Niederlage gegen Chelsea am 5. Spieltag dieser Saison war erst Sevillas sechste Pleite in den letzten 36 Europapokal-Spielen (25S, 5U).

• In der Saison 2017/18 feierte Sevilla im vierten Anlauf den ersten Triumph im Achtelfinale (0:0 h, 2:1 a gegen Manchester United). Zuvor hatte es Niederlagen gegen Fenerbahçe (erste Teilnahme an der UEFA Champions League in 2007/08), CSKA Moskva (2009/10) und Leicester City (2016/17) gegeben.

Dortmund
• Der BVB zeigte nach der Pleite bei Lazio am 1. Spieltag mit einem 2:0-Heimsieg gegen Zenit eine gute Reaktion, ehe beide Partien gegen Club Brugge mit jeweils 3:0 gewonnen wurden. Mit einem 1:1 im Heimspiel gegen Lazio am vorletzten Spieltag wurde das Achtelfinale unter Dach und Fach gebracht. Dank eines 2:1-Sieges zum Abschluss bei Zenit konnte Dortmund die Gruppe F gewinnen.

• Die Dortmunder wurden 2019/20 zum zweiten Mal in Folge in der Bundesliga Vizemeister hinter Bayern München. In der UEFA Champions League tritt der BVB zum 15. Mal an. 1997 konnte er den Wettbewerb gewinnen, 2013 stand er im Finale. In dieser Saison steht der BVB zum siebten Mal in den letzten acht Teilnahmen im Achtelfinale.

Zwei-Minuten-Highlights: Dortmund - Lazio 1:1
Zwei-Minuten-Highlights: Dortmund - Lazio 1:1

• Unter Lucien Favre, der im Dezember 2020 als Trainer abgelöst wurde, beendete Dortmund letzte Saison die Gruppe hinter Barcelona auf dem zweiten Platz. Insgesamt holte man zehn Punkte, davon sieben im eigenen Stadion. Am Ende landete Schwarzgelb damit vor Internazionale und Slavia Praha.

• Dortmund gewann das Achtelfinal-Hinspiel zu Hause gegen Paris Saint-Germain mit 2:1, schied aber nach einer 0:2-Niederlage in Frankreich aus. Die Achtelfinal-Bilanz insgesamt steht bei drei Siegen und drei Niederlagen.

• Im Achtelfinale 2018/19 zog der BVB gegen Tottenham den Kürzeren (0:3 auswärts, 0:1 zuhause). Sieben der letzten zwölf Spiele in der Runde der letzten 16 gingen verloren (4S, 1U).

• Dortmund blieb in den ersten zwei Auswärtsspielen im Achtelfinale der UEFA Champions League ungeschlagen (1S, 1U), hat aber die letzten vier allesamt verloren.

• Der BVB hat acht der letzten 13 Europapokal-Spiele gewonnen (1U, 4N). Alle vier Niederlagen gab es auswärts.

• Erling Braut Haaland, der am 5. und 6. Spieltag verletzungsbedingt pausieren musste, in den vier Einsätzen davor aber immer mindestens ein Tor erzielte, ist zusammen mit Álvaro Morata (Juventus), Neymar (Paris Saint-Germain) und Marcus Rashford (United) aktuell Führender der Torjägerliste in der Königsklasse.

• Die Dortmunder haben nur fünf der letzten 19 Auswärtsspiele im Europapokal gewonnen (U4, 10N). Die Siege gab es in den letzten elf Partien (6N) in der Gruppenphase der UEFA Champions League.

• Beim 1:3 in Barcelona in der Gruppenphase der letzten Saison musste Dortmund erneut ein enttäuschendes Ergebnis in Spanien hinnehmen. Von den letzten 16 Gastspielen dort konnte der BVB nur eines gewinnen (5U, 10N). Fünf der letzten sechs Spiele in Spanien endeten mit einer Niederlage. Den einzigen Sieg gab es in der Gruppenphase der UEFA Champions League 1996/97 bei Atlético. Stefan Reuter markierte das goldene Tor zum 1:0-Sieg. In jeder Saison holte Dortmund den Titel.

• Der 4:0-Heimsieg gegen Atlético am 3. Spieltag 2018/19 ist Dortmunds einziger Sieg in den letzten acht Spielen gegen Klubs aus Spanien (3U, 4N).

• Für Dortmund ist dies das erste Duell in der K.-o.-Runde gegen einen spanischen Klub seit der 2:3-Niederlage nach Hin- und Rückspiel gegen Real Madrid im Viertelfinale der UEFA Champions League 2013/14 (0:3 a, 2:0 h). Bilanz in Duellen mit Hin- und Rückspiel gegen Klubs aus der spanischen Liga insgesamt: 5S, 3N. Die letzten acht Duelle fanden alle im Rahmen der Gruppenphase der UEFA Champions League statt .

Verschiedenes
• Haben in Deutschland gespielt:
Karim Rekik (Hertha Berlin 2017–20)
Sergio Escudero (Schalke 2010–13)
Ivan Rakitić (Schalke 2007–11)
Luuk de Jong (Borussia Mönchengladbach 2012–14)

• Rekiks Bilanz gegen Dortmund mit Hertha: 1U, 3N. Thorgan Hazard und Jadon Sancho markierten beim 2:1 des BVB am 30. November 2019 die Tore in Berlin. Sancho hatte auch beim 2:2 gegen die Hertha am 27. Oktober 2018 doppelt getroffen. Beim 3:2-Auswärtssieg am 16. März 2019 waren Thomas Delaney, Dan-Axel Zagadou und Marco Reus die Torschützen.

• Rakitić verhalf Schalke mit einem Treffer am 26. Februar 2010 zum 2:1-Derbysieg gegen den BVB. Bei den Dortmundern standen damals Marcel Schmelzer und Mats Hummels auf dem Rasen (Februar 2010).

• Haben in Spanien gespielt:
Mateu Morey (Barcelona Jugend 2015–19)
Reinier (Real Madrid 2020–)

• Haben zusammen gespielt
Suso & Emre Can (Liverpool 2014/15)
Tomáš Vaclík & Manuel Akanji (Basel 2015–18)

• Nico Schulz erzielte beim 3:2 von Deutschland in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 ein Tor gegen die Niederlande. Für die Oranje wurde Luuk de Jong in der Schlussphase eingewechselt.

• Ein spätes Tor von Mats Hummels gegen Vaclík bescherte Deutschland in der Qualifikation zur FIFA-WM 2018 im September 2017 einen 2:1-Sieg gegen die Tschechische Republik.