Valencia - Atalanta 3:4 (Gesamt: 4:8): Iličić-Gala vor leeren Rängen

Der UEFA-Champions-League-Debütant zeigt erneut begeisternden Offensivfußball und steht erstmals im Viertelfinale.

Highlights: Valencia - Atalanta 3:4
Highlights: Valencia - Atalanta 3:4

Josip Iličić traf bei Atalantas 4:3-Sieg beim FC Valencia in beiden Halbzeiten doppelt und sorgte praktisch im Alleingang für den ersten Viertelfinal-Einzug der Vereinsgeschichte.

VALENCIA - ATALANTA: LIVE-BLOG ZUM NACHLESEN

Das Spiel in Kürze

Der Wettbewerbs-Debütant zeigte vor leeren Rängen erneut begeisternden Offensivfußball und machte deutlich, dass auch im Viertelfinale mit ihm zu rechnen sein wird.

Josip Iličić, der an diesem Abend vier Tore erzielte, verschwendete nicht viel Zeit, um den 4:1-Vorsprung aus dem Hinspiel auszubauen und brachte die Gäste bereits in der dritten Minute per Elfmeter in Führung. Kurz vor der Pause zeigte er sich vom Punkt erneut treffsicher und stellte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Kevin Gameiro in der 21. Minute den alten Abstand wieder her.

Spielmacher Iličić, der schon im Hinspiel für seine Mannschaft traf, und Gameiro waren auch im zweiten Durchgang erfolgreich. Zunächst traf Gameiro wuchtig per Kopf zum erneuten Ausgleich und nach Valencias Führungstreffer durch Ferran Torres kam bei der Elf von Albert Celades wieder etwas Hoffnung auf.

Diese wurde von Iličić nach seinem dritten Treffer des Abends nach Vorarbeit von Duvan Zapata allerdings schnell im Keim erstickt. Acht Minuten vor dem Ende setzte er dem Wahnsinn mit seinem vierten Tor dann endgültig die Krone auf.

Mann des Spiels: Josip Iličić (Atalanta)

Ginés Meléndez, technischer Beobachter der UEFA: "Er holte den ersten Elfmeter für seine Mannschaft durch eine schöne Einzelaktion heraus und erzielte einen sehenswerten dritten Treffer. Während der gesamten ersten Halbzeit und auch bei Freistößen war er stets präsent und gefährlich."

Die UEFA vergibt nach jedem Spiel der K.-o.-Runde der UEFA Champions League die offizielle Auszeichnung "Mann des Spiels", um die besten Leistungen in Europas wichtigstem Klubwettbewerb auszuzeichnen.

Hinspiel: Atalanta - Valencia 4:1
Hinspiel: Atalanta - Valencia 4:1

Stimmen zum Spiel 

Josip Iličić, Mann des Spiels: "Nach dem Spiel in Mailand habe ich bereits gesagt, dass Atalanta keine Überraschung mehr ist. Wir tun großartige Dinge und wollen, dass es so bleibt. Unser Ziel ist es, zu zeigen, dass wir verdient dort stehen, wo wir heute sind und dass wir Tag für Tag weiter wachsen wollen. Das Wichtigste ist, dass man Spaß hat. Es ist nicht leicht, bestimmte Ebenen zu erreichen, es ist ein langer Weg, der viele Jahre gedauert hat."

Gian Piero Gasperini, Atalanta-Trainer: "Der erste Elfmeter hat uns natürlich geholfen. Wir hatten in der ersten Halbzeit Probleme, haben es in der zweiten Hälfte dann aber viel besser gemacht. Gegen Valencia ist es nie leicht. Wir haben viele gute Dinge getan. Wir wollten um jeden Preis gewinnen und haben damit unterstrichen, was im Hinspiel passiert ist."

Statistiken

  • Kevin Gameiro ist der erste Spieler, der in der UEFA Champions League für drei verschiedene Vereine aus Spanien getroffen hat. Zuvor war er für Atlético Madrid und Sevilla erfolgreich
  • Josip Iličić hat wettbewerbsübergreifend in den letzten zwölf Spielen 16 Tore erzielt
  • Atalanta hat in den letzten zwölf Spielen sechsmal vier oder mehr Tore geschossen und in den letzten sieben Spielen insgesamt 28-Mal getroffen
  • Valencia wartet auch nach der vierten Achtelfinal-Teilnahme in der UEFA Champions League auf den ersten Sieg (3U, 5N)

Aufstellungen

Valencia: Cillessen - Wass, Coquelin (74. Cheryshev), Diakhaby (46. Gonçalo Guedes), Gaya - Torres, Parejo - Kondogbia, Carlos Soler - Gameiro, Rodrigo (79. Florenzi)
Atalanta: Sportiello - Djimsiti, Caldara, Palomino - Hateboer, de Roon (44. Zapata), Freuler, Gosens - Pasalic (83. Tameze) - Ilicic, Gomez (78. Malinovskyi)