Fakten: Chelsea - Bayern

Für die Neuauflage des dramatischen Endspiels von 2012 reist der FC Bayern zunächst zum Hinspiel nach London.

Frank Lampard nach dem Finalsieg in München 2012
Frank Lampard nach dem Finalsieg in München 2012 ©AFP

Vor dem Achtelfinale werden Erinnerungen an ein denkwürdiges Endspiel in der UEFA Champions League wach. Chelsea trifft auf den FC Bayern, Gegner beim Finalsieg in der Königsklasse 2012.

• Chelseas heutiger Trainer Frank Lampard war 2012 als Spieler dabei, als sich die Blues in München im Elfmeterschießen durchsetzen konnten. Etwas mehr als ein Jahr später gelang dem FCB durch den Triumph im UEFA-Superpokal eine Art Revanche.

• Chelsea schied in den letzten drei Spielzeiten immer im Achtelfinale der UEFA Champions League aus. Die Münchner mussten letzte Saison ebenfalls in dieser Runde die Segel streichen, als man gegen den späteren Sieger Liverpool das früheste Aus seit 2011 hinnehmen musste.

• Bayern gewann in der Gruppenphase alle sechs Spiele und landete am Ende acht Punkte vor Tottenham. Gegen die Londoner feierte man einen 7:2-Auswärtssieg sowie einen 3:1-Heimerfolg. Chelsea musste sich in der Gruppe H mit dem zweiten Platz hinter Valencia begnügen.

Endspiel-Highlights 2012: Chelsea - Bayern 1:1, 4:3 i.E.
Endspiel-Highlights 2012: Chelsea - Bayern 1:1, 4:3 i.E.

Frühere Begegnungen
• Im Endspiel der UEFA Champions League 2012 ging der FC Bayern im "Finale Dahoam" durch einen Kopfballtreffer von Thomas Müller in der 83. Minute verdient in Führung. Fünf Minuten später rettete Didier Drogba die Elf von Roberto Di Matteo in die Verlängerung, in der Ex-Blues-Flügelstürmer Arjen Robben mit einem Foulelfmeter an Petr Čech scheiterte. Es blieb nach 120 Minuten beim 1:1 und das Elfmeterschießen musste entscheiden. Bayern hatte nach einem Fehlversuch von Juan Mata die Nase vorne, doch danach scheiterten Ivica Olić und Bastian Schweinsteiger, so dass Drogba mit dem entscheidenden Elfmeter für einen 4:3-Sieg von Chelsea sorgte. Lampard verwandelte Chelseas dritten Versuch, außerdem konnte von den heute noch aktiven Akteuren auch Manuel Neuer treffen. Beim FC Bayern stand Jérôme Boateng über 120 Minuten auf dem Rasen.

• Auch der UEFA-Superpokal 2013 entwickelte sich zu einer nervenaufreibenden Partie. In der Eden Arena von Prag geriet der von Josep Guardiola trainierte FC Bayern zwei Mal ins Hintertreffen, doch Franck Ribéry (47. Minute) und Javi Martínez (120.+1) sorgten für die Ausgleichstreffer nach Chelseas Toren durch Fernando Torres (8.) und Eden Hazard (93.). Dieses Mal hatte Bayern im Elfmeterschießen die Nase vorn. Neuer parierte den Versuch von Romelu Lukaku und bescherte Bayern den Titel. David Alaba verwandelte seinen Elfer, bei Chelsea war erneut Lampard erfolgreich.

2005: Lampards Doppelpack gegen Bayern
2005: Lampards Doppelpack gegen Bayern

• Bayern und Chelsea standen sich erstmals im Viertelfinale der UEFA Champions League 2004/05 gegenüber. Unter Mourinho konnten sich die Blues nach Hin- und Rückspiel gegen die Mannschaft von Felix Magath mit 6:5 durchsetzen. Chelsea feierte einen 4:2-Sieg an der Stamford Bridge und stand trotz einer 2:3-Pleite in München in der nächsten Runde.

Hintergrund
Chelsea
 
• Chelsea begann die Gruppenphase mit einer 0:1-Heimpleite gegen Valencia, konnte dann aber die beiden Auswärtsspiele gegen LOSC Lilla (2:1) und Ajax (1:0) gewinnen. Anschließend gab es zwei Unentschieden. Nach einem 1:4-Rückstand holte man gegen neun Mann von Ajax noch ein 4:4 vor eigenem Publikum, es folgte ein 2:2 bei Valencia. Am letzten Spieltag buchten die Blues mit einem 2:1-Heimsieg gegen LOSC das Achtelfinal-Ticket. Aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs reihte sich Chelsea in der Endabrechnung hinter Valencia ein (beide elf Punkte).

• Am ersten Spieltag kassierte Chelsea gegen Valencia die einzige Heimpleite im Europapokal in den letzten 14 Auftritten (8S, 5U). Darunter waren aber auch drei sieglose Partien (2U, 1N), ehe man gegen LOSC gewann.

• In der Premier League wurde Chelsea letzte Saison Dritter, qualifizierte sich aber auch als Sieger der UEFA Europa League für die Königsklasse 2019/20. Die Blues sind zum 16. Mal in der Champions League dabei und es kommt nun zum 14. Auftritt im Achtelfinale.

6.Spieltag: Chelsea ringt LOSC nieder
6.Spieltag: Chelsea ringt LOSC nieder

• Die Bilanz der Londoner im Achtelfinale: 8 Siege, 5 Niederlagen. Die letzten drei Achtelfinals gingen allesamt verloren. Zuletzt scheiterten die Blues 2017/18 nach Hin- und Rückspiel mit 1:4 an Barcelona (1:1 zuhause, 0:3 auswärts).

• Erst zum vierten Mal beginnt Chelsea das Achtelfinale mit einem Heimspiel. Die Bilanz in den drei bisherigen Fällen: 1 S, 1U, 1 N. Bei diesem Szenario schied Chelsea zwei Mal aus und kam nur ein Mal weiter.

• Unter Maurizio Sarri konnten die Blues vergangene Saison die UEFA Europa League gewinnen. Im Finale in Baku wiederholten die Londoner ihren Triumph von 2013 mit einem 4:1-Sieg gegen Arsenal.

• Davor setzte sich Chelsea im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt durch. Nach zwei 1:1-Unentschieden war den Blues ein Sieg im Elfmeterschießen vergönnt. Über Hin- und Rückspiel haben die Londoner im Europapokal gegen deutsche Klubs damit eine makellose Bilanz (3 Duelle, 3 Siege).

Highlights: Chelsea - Ajax 4:4
Highlights: Chelsea - Ajax 4:4

• Die Blues haben an der Stamford Bridge noch nie gegen ein deutsches Team verloren. Sechs der neun Partien wurden gewonnen. Einzig die Begegnung mit der Eintracht fand dabei nicht in der UEFA Champions League statt.

• Chelsea blieb in der letzten Saison im Europapokal ungeschlagen. Die Bilanz auf dem Weg zum Titel in der UEFA Europa League: 12 Siege, 3 Unentschieden, 36:10 Tore. Vor der Niederlage gegen Valencia am ersten Spieltag hatte es die letzte Europapokal-Pleite im März 2018 gegen Barcelona gegeben (0:3 im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League. Allerdings verloren die Blues letzten August die Partie im UEFA-Superpokal gegen Liverpool. Die Reds triumphierten in Istanbul im Elfmeterschießen (2:2 nach 120 Minuten).

Bayern
• Als erst siebte Mannschaft konnte Bayern in dieser Saison alle sechs Gruppenspiele in der UEFA Champions League gewinnen. Dies hatte zuvor noch kein Bundesligist geschafft. Zum Auftakt gab es einen 3:0-Heimsieg gegen Crvena zvezda, ehe Tottenham auswärts mit 7:2 bezwungen wurde. Es folgten zwei Siege gegen Olympiacos (3:2 auswärts und 2:0 zuhause). Zwei Spieltage vor Schluss war dem FCB das Achtelfinale nicht mehr zu nehmen. Am fünften Spieltag wurde mit einem 6:0 gegen Roter Stern der Gruppensieg unter Dach und Fach gebracht, ehe die Spurs in München mit 3:1 abgefertigt wurden.

Highlights: Bayern - Tottenham 3:1
Highlights: Bayern - Tottenham 3:1

• Robert Lewandowski markierte in den ersten fünf Gruppenspielen immer mindestens ein Tor und ist mit zehn Treffern der aktuelle Toptorjäger in der UEFA Champions League. Allein vier Buden konnte der Pole am 5. Spieltag gegen Crvena zvezda erzielen. Innerhalb von 16 Minuten sorgte er für den schnellsten Viererpack in der Champions-League-Geschichte. Es war das 20. Mal, dass Bayern in einer Partie der UEFA Champions League mindestens fünf Tore markieren konnte - neuer Rekord im Wettbewerb.

• Bayerns Bilanz im Achtelfinale: 11 Siege, 4 Niederlagen. Nach sieben Siegen in Serie gab es letzte Saison erstmals wieder ein Aus in dieser Runde (gegen Liverpool; 0:0 auswärts und 1:3 zuhause). Es war das früheste Aus im Wettbewerb seit 2010/11 (gegen Internazionale). In den letzten zwölf Spielzeiten erreichte der FCB immer die K.-o.-Runde.

• Der deutsche Rekordmeister ist in den letzten zwölf Auswärtsspielen im Europapokal ungeschlagen (9S, 3U). Mit Ausnahme der Nullnummer gegen Liverpool letzte Saison gab es dabei immer mindestens zwei eigene Treffer. Vor dem Sieg am 1. Spieltag der letzten Saison gegen Benfica hatten die Münchner in 14 Auswärtsspielen hintereinander immer mindestens ein Gegentor kassiert. In den letzten sieben Partien konnte man aber vier Mal den Kasten sauber halten.

Highlights: Tottenham - Bayern 2:7
Highlights: Tottenham - Bayern 2:7

• Als einziges Team konnte Bayern die Gruppenphase mit der maximalen Punktzahl abschließen. Mit 24 Treffern war der FCB zudem das torgefährlichste Team und blieb nur einem Treffer hinter dem Wettbewerbsrekord von Paris Saint-Germain (Gruppenphase 2017/18).

• Für Bayern ist es die 23. Teilnahme an der UEFA Champions League. Nur Barcelona und Real Madrid waren häufiger dabei (beide 24 Mal). In 16 Fällen wurde Bayern Gruppensieger.

• Letzte Saison feierte Bayern zum 29. Mal den Meistertitel (und zum siebten Mal in Folge). Vor dem Achtelfinal-Aus gegen Liverpool erreichte der FCB sieben Mal in Folge mindestens das Viertelfinale der UEFA Champions League.

• Bayerns Bilanz über Hin- und Rückspiel gegen englische Klubs: 10 Siege, 6 Niederlagen. Vor der Pleite gegen Liverpool letzte Saison hatte es fünf Weiterkommen in Folge gegeben.

• Bayern hat nur zwei der letzten sechs Auswärtsspiele in England gewonnen (außerdem 2N, 2U). Beide Triumphe gab es in London: Den Kantersieg gegen Tottenham in der laufenden Spielzeit sowie ein 5:1 gegen Arsenal im Achtelfinale der UEFA Champions League 2016/17.

Verschiedenes
• Haben in England gespielt:
Philippe Coutinho (Liverpool 2013–18)
Serge Gnabry (Arsenal 2011–16, West Brom 2015/16 (auf Leihbasis))
Jérôme Boateng (Manchester City 2010/11)

Best of: Alle Titelträger 2019
Best of: Alle Titelträger 2019

• Coutinho markierte am 41. Oktober 2015 beim 3:1-Sieg von Liverpool an der Stamford Bridge zwei Tore.

• Haben in Deutschland gespielt:
Andreas Christensen (Borussia Mönchengladbach 2015–17 (auf Leihbasis))
Christian Pulišić (Borussia Dortmund 2016–19)
Michy Batshuayi (Borussia Dortmund 2018 (auf Leihbasis))
Antonio Rüdiger (Stuttgart 2011–15)

• Müller steuerte zum 4:1-Sieg gegen England im Achtelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft 2010 zwei Tore und eine Vorlage bei. Bei den Three Lions stand damals Lampard auf dem Platz.

• Müller markierte zudem ein Tor und lieferte eine Vorlage, als Deutschland im Halbfinale der WM 2014 einen 7:1-Triumph über Brasilien und Willian feierte.

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Willian & Philippe Coutinho (Brasilien)
N'Golo Kanté, Kurt Zouma, Olivier Giroud & Lucas Hernández, Benjamin Pavard, Kingsley Coman, Corentin Tolisso (Frankreich)
Antonio Rüdiger & Thomas Müller, Joshua Kimmich, Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Serge Gnabry, Leon Goretzka (Deutschland)
Mateo Kovačić & Ivan Perišić (Kroatien)
César Azpilicueta, Marcos Alonso, Pedro Rodríguez & Thiago Alcántara, Álvaro Odriozola (Spanien)

• Kanté, Giroud, Hernández, Pavard und Tolisso feierten mit Frankreich zusammen den Triumph bei der WM 2018. Im Finale gab es ein 4:2-Sieg gegen Kroatien, bei denen Perišić ein Tor erzielen konnte.

• Jorginho erzielte Italiens Tor bei einem 1:1-Remis in der UEFA Nations League gegen Polen und Lewandowski (Oktober 2018).

Aktuelles

Chelsea
• Kaderänderungen für die UEFA Champions League
Neu dabei: Keiner
Nicht mehr dabei: Marc Guehi (Swansea, auf Leihbasis), George McEachran (Cambuur, auf Leihbasis)

• César Azpilicuetas nächster Einsatz in der UEFA Champions League (ab der Gruppenphase) wird sein 50. sein.

• Chelsea hat seit dem sechsten Spieltag nur 6 von 13 Pflichtspielen gewonnen (3 Remis, 4 Pleiten), allerdings gab es am Samstag einen 2:1-Heimerfolg gegen Tottenham.

• Damit endete für Frank Lampards Truppe eine Serie von vier Partien in der Premier League ohne Sieg (2 Remis, 2 Pleiten); trotzdem haben die Blues nur 5 der letzten 15 Ligapartien gewonnen (3 Remis, 7 Pleiten).

• Olivier Giroud traf am Samstag zur Führung, mit seinem ersten Tor in der Premier League seit dem 3. April 2019.

• In 38 Pflichtspielen in dieser Saison spielten die Blues nur sieben Mal zu Null.

• Chelsea hat in dieser Saison bereits sieben Pflichtspiele im eigenen Stadion verloren. Sieben Heimpleiten an der Stamford Bridge hatte es zuletzt 1994/95 gegeben.

• Chelsea hat im FA Cup dank Siegen gegen die Zweitligisten Nottingham Forest (2:0) und Hull (2:1) das Achtelfinale erreicht; in der fünften Runde am 3. März geht es gegen Premier-League-Tabellenführer Liverpool.

• Andreas Christensten stand gegen Tottenham 90 Minuten auf dem Platz, obwohl er sich bei der 0:2-Heimniederlage gegen Manchester United am 17. Februar die Nase gebrochen hat.

• Ruben Loftus-Cheek hat seit dem 16. Mai wegen einer Achillessehnenverletzung nicht mehr gespielt, saß am Samstag aber wieder auf der Bank.

• Tammy Abraham hatte seit dem 1. Februar aufgrund einer Knöchelverletzung nicht mehr gespielt, wurde gegen Tottenham aber wieder eingewechselt.

• Christian Pulišić fehlt seit dem 1. Januar wegen einer Leistenverletzung.

• Callum Hudson-Odoi verpasste am 17. Februar die 0:2-Heimpleite gegen Manchester United sowie die Partie gegen Tottenham, weil er sich im Training am Oberschenkel verletzt hatte.

• N'Golo Kanté musste gegen United aufgrund einer Adduktoren-Verletzung frühzeitig ausgewechselt werden, er fehlte gegen Tottenham.

• Reece James unterzeichnete am 16. Januar einen neuen Vertrag bis 2025. Fikayo Tomori verlängerte im Dezember bis 2024.

• Am 13. Februar bestätigte Chelsea die Verpflichtung von Ajax-Flügelspieler Hakim Ziyech; der marokkanische Nationalspieler kommt im Sommer an die Stamford Bridge.

Bayern
• Kaderänderungen für die UEFA Champions League
Neu dabei: Álvaro Odriozola (Real Madrid, auf Leihbasis)
Nicht mehr dabei: Jann-Fiete Arp

• Bayern hat seit dem sechsten Spieltag neben einem Remis neun von zehn Pflichtspielen gewonnen. Am Freitag gab es einen 3:2-Erfolg gegen Paderborn.

• Das torlose Heimremis gegen Leipzig am 9. Februar war erst das zweite Mal in dieser Saison, dass die Bayern ohne eigenen Treffer blieben - nach der 0:2-Pleite im Superpokal bei Borussia Dortmund am 3. August. In 29 aufeinanderfolgenden Partien hatten sie immer getroffen.

• Leipzig ausgenommen, haben die Bayern 2020 in sechs von sieben Partien mindestens dreimal zugeschlagen.

• Am 5. Februar gewannen die Bayern im Achtelfinale des DFB-Pokals mit 4:3 gegen Hoffenheim und müssen nun am 3. März im Viertelfinale bei Schalke ran.

• Robert Lewandowski steht in dieser Bundesliga-Saison nach seinem Doppelpack gegen Paderborn bislang bei 25 Toren in 23 Partien. Insgesamt hat er für Dortmund und Bayern bereits 227 Ligatore geschossen, damit liegt er auf dem dritten Rang in der Liste der Rekordtorschützen.

• Der Pole steht bei 38 Toren in 32 Pflichtspielen für Bayern in dieser Saison.

• Der eingewechselte Thomas Müller absolvierte am Freitag sein 517. Pflichtspiel für die Bayern, er liegt damit zusammen mit Philipp Lahm an 7. Stelle der Klubwertung.

• Joshua Zirkzee traf im Dezember in gerade mal neun Minuten Spielzeit zweimal für die Bayern, gegen Freiburg (3:1) und Wolfsburg (2:0). Dies waren die einzigen beiden Bundesliga-Partien des 18-Jährigen.

• Serge Gnabry schoss gegen Paderborn ein Tor und legte zwei Treffer auf, es war das erste Mal in seiner Karriere, dass er zwei Assists in einem Spiel verbuchen konnte.

• Bayern traf beim 4:1-Sieg am 16. Februar in Köln dreimal in den ersten 12 Minuten, was deren früheste 3:0-Führung seit einem 5:3-Sieg gegen Oberhausen im Januar 1973 darstellte.

• Müller lieferte in Köln zwei Assists und ist der erste Spieler seit Beginn der detaillierten Datenerfassung 2004/05, der an den ersten 22 Bundesliga-Spieltagen 14 Tore vorbereitete.

• Kingsley Coman, der sich am 11. Dezember gegen Tottenham am Knie verletzt hatte, gab als Einwechselspieler gegen Leipzig sein Comeback und traf in Köln.

• Lucas Hernández, der sich am 22. Oktober bei Olympiacos eine Knöchelverletzung zugezogen hatte, feierte ebenfalls als Einwechselspieler gegen Leipzig sein Comeback.

• Ivan Perišić zog sich am 4. Februar im Training eine Fraktur des rechten Knöchels zu und wurde noch am gleichen Tag operiert.

• Javi Martínez ist 2020 nach einer Oberschenkelverletzung aus dem Wolfsburg-Spiel am 21. Dezember noch ohne Einsatz, ist aber mittlerweile wieder im Training.

• Niklas Süle zog sich beim 2:2-Unentschieden in Augsburg am 19. Oktober einen Kreuzbandriss in seinem linken Knie zu und wurde am nächsten Tag operiert. Am 17. Februar kehrte der Verteidiger ins Lauftraining zurück.

• Am 4. Januar gaben die Bayern bekannt, dass Schalke-Torhüter Alexander Nübel im Sommer nach München wechseln wird.

Offizielle Auszeichnung "Mann des Spiels" in der UEFA Champions League eingeführt
Die UEFA wird nach jedem Spiel der K.-o.-Runde der UEFA Champions League die offizielle Auszeichnung "Mann des Spiels" vergeben. In jeder Begegnung der UEFA Champions League werden ab dem Achtelfinale die Technischen Beobachter der UEFA einen Spieler aussuchen, der dank seiner Einzelleistung für die Auszeichnung in Frage kommt. Zu den Auswahlkriterien gehören Faktoren wie: Beteiligung an entscheidenden Momenten, taktische Reife, Kreativität und Inspiration, herausragende Technik und Fairplay.

Oben