Tottenham - Leipzig 0:1: Werner krönt RB-Leistung

Leipzig feierte einen Auswärtssieg bei Tottenham, konnte mit dem Ausgang des Abends aber nicht vollends zufrieden sein.

Highlights: Tottenham - Leipzig 0:1
Highlights: Tottenham - Leipzig 0:1

Dank dem verwandelten Elfmeter von Timo Werner konnte Leipzig einen 1:0-Sieg bei Tottenham einfahren und hat vor dem Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League beste Karten auf die nächste Runde.

Am Ende wusste RB jedoch nicht so richtig, ob man sich über das Ergebnis freuen oder ärgern sollte. Mehrere Großchancen blieben ungenutzt und so kam Tottenham mit einer Drangphase gegen Ende des Spiels fast noch zum Ausgleich.

TOTTENHAM-LEIPZIG: DER TICKER ZUM NACHLESEN

Das Spiel in Kürze

In einer sehr temporeichen ersten Halbzeit hatten Leipzig klar die Überhand. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und kamen regelmäßig zu besten Chancen. Angeliño scheiterte früh am Pfosten, anschließend ließ Patrik Schick drei gute Gelegenheiten liegen.

Auch Timo Werner hätte auf 1:0 stellen müssen, zögerte aber zu lange und fand dann seinen Meister in Hugo Lloris. Die Spurs waren nicht ungefährlich, verzeichneten aber weniger Chancen.

Werner verwandelt den Elfmeter eiskalt
Werner verwandelt den Elfmeter eiskaltGetty Images

Im zweiten Durchgang konnte Leipzig zunächst mit etwas Glück den Rückstand verhindern, besann sich dann aber wieder auf die eigenen Stärken. Nach einem Foul an Konrad Laimer zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Werner verwandelte sicher zur Führung – 0:1 (58.).

Schick hätte kurz darauf nachlegen müssen und die schwache Chancenverwertung hätte sich in der Schlussphase fast gerächt. Tottenham schnupperte mehrfach am Ausgleich und Leipzig konnte sich bei Péter Gulácsi bedanken, dass man eine gute Ausgangsposition mit nach Hause nimmt.

Mann des Spiels: Hugo Lloris (Tottenham)

Gareth Southgate, Technischer Beobachter der UEFA: "Er zeigte drei oder vier Glanzaparaden und hielt die Spurs damit im Spiel."

Die UEFA wird nach jedem Spiel der K.-o.-Runde der UEFA Champions League die offizielle Auszeichnung "Mann des Spiels" vergeben, um die besten Leistungen in Europas wichtigstem Klubwettbewerb auszuzeichnen.

Beste Aussichten für Werner und Co.
Beste Aussichten für Werner und Co.Getty Images

Stimmen zum Spiel

Julian Nagelsmann, Trainer Leipzig: "In der Liga hat Tottenham auch oft passiv angefangen. Man hat gesehen, dass sie klar auf Konter spielen wollen. Es gab auch brenzlige Situationen, aber wir haben es gut gemacht. Wir haben sehr reif gespielt und waren nicht zu ungeduldig. Wir hatten genug Chancen, um höher zu gewinnen. Aber wir haben nie die Brechstange rausgeholt, sondern es immer kontrolliert angegangen. Es ist jetzt Halbzeit und unsere Aufgabe ist es, zuhause genauso aufzutreten. Wir werden dann wieder topmotiviert sein."

José Mourinho, Trainer Tottenham: "Es ist alles offen. Wir wären nicht das erste Team, dass nach einer 0:1-Niederlage zuhause noch weiterkommt. Wir hatten einige Spieler, die heute sehr müde waren. Aufgrund unserer Personalsituation ist es fast, als würden wir mit einer Pistole ohne Munition in den Krieg ziehen. Aber die Einstellung und Leidenschaft meiner Mannschaft stimmt mich positiv. Das hier ist eine fantastische Gruppe."

Aufstellungen

Tottenham: Lloris - Aurier, Sánchez, Alderweireld, Davies - Gedson Fernandes (64. Ndombélé), Winks - Lo Celso, Alli (64. Lamela), Bergwijn - Lucas

Leipzig: Gulácsi - Klostermann, Ampadu, Halstenberg - Mukiele, Sabitzer, Laimer, Angeliño - Nkunku (74. Haidara), Werner - Schick

Oben