UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Europäische Nationaltrainer werben für einen gesünderen Lebensstil

Die UEFA startet eine Kampagne zu Gesundheit und Wohlbefinden, die die europäische Trainergilde dazu motivieren soll, den Nachwuchs für Ernährung, körperliche Betätigung, psychische Gesundheit und Drogenmissbrauch zu sensibilisieren.

Play Well Feel Well: Hansi Flick
Feel Well, Play Well: Hansi Flick

Hansi Flick (Deutschland), Roberto Mancini (Italien) und Louis van Gaal (Niederlande) gehören zu den über 60 Nationaltrainerinnen und ‑trainern, welche die europaweite UEFA-Kampagne #FeelWellPlayWell, zu der heute der Startschuss fiel, unterstützen. Die Kampagne soll junge Menschen dazu motivieren, sich frühzeitig für eine gesunde Lebensweise zu entscheiden.

Bereits im Oktober wurde eine Pilotphase in vier Ländern durchgeführt. Die Trainer der Männer- und Frauennationalteams aller 55 europäischen Nationalverbände waren aufgerufen, 10- bis 30-sekündige Videobotschaften mit Tipps für 13- bis 17-Jährige zu Themen wie Ernährung, körperlicher Betätigung, psychische Gesundheit und Drogenmissbrauch, speziell in Bezug auf Alkohol und Tabak, aufzuzeichnen.

Michele Uva, UEFA-Direktor Fußball und soziale Verantwortung

„Die UEFA ist stolz, auf die Unterstützung so vieler Coaches und Nationalverbände zählen zu können. Durch die Mobilisierung der europäischen Trainergilde können wir den Einfluss des Fußballs nutzen, um für bessere Gewohnheiten und Lebensstile zu werben und so Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern.“

Von heute an werden die Verbände diese Botschaften mehrere Monate lang auf ihren Kommunikationskanälen mit Fans, Breitenfußballvereinen, Trainern und Schulen teilen. Als Höhepunkt der Kampagne ist der Weltgesundheitstag am 7. April 2022 vorgesehen – die UEFA plant an diesem Tag gemeinsame Aktivitäten mit ihren Mitgliedsverbänden.

UEFA-Strategie im Bereich „Gesundheit und Wohlbefinden“

„Mit Unterstützung der Nationalverbände und ihrer Coaches können wir positiven Wandel anstoßen und Jugendliche in ganz Europa dazu ermutigen, die beste Strategie für ein gesundes Leben und eine noch gesündere Zukunft zu wählen“, so Michele Uva.

Diese Kampagne ist die erste von zahlreichen Initiativen, die die UEFA als Teil ihrer neuen Strategie für den Themenbereich „Gesundheit und Wohlbefinden“ im Rahmen ihrer Fünfjahresstrategie „Gemeinsam für die Zukunft des Fußballs“ plant. Dabei sollen Gesundheit und Wohlbefinden durch Fußballaktivitäten in allen Altersgruppen gefördert und Initiativen zur Sensibilisierung für die Thematik durchgeführt werden.

Flick: „Wer trainiert, muss sich auch erholen“

Bisher haben über 30 Nationalverbände auf den Aufruf der UEFA im Rahmen der #FeelWellPlayWell-Kampagne reagiert und Trainer auf allen Ebenen – im Nachwuchs-, Futsal-, U21- und A-Bereich – entsprechende Videobotschaften aufzeichnen lassen.

Einer von ihnen ist der Deutsche Hansi Flick, der in seiner Ansprache alle vier Schwerpunkte des #FeelWellPlayWell-Kampagne erwähnt: „Wir wissen alle: Wer trainiert, muss sich auch erholen.“ Ernährung und Schlaf sind wesentliche Elemente, wenn es darum geht, gute sportliche Leistungen zu erbringen.“

Die UEFA stützt ihre Botschaften auf wissenschaftliche Empfehlungen der italienischen Nichtregierungsorganisation „Insieme contro il Cancro“ (Gemeinsam gegen Krebs) und spricht vier Kernbereiche der Kampagne an: körperliche Aktivität, Ernährung und psychische Gesundheit sowie den Missbrauch süchtig machender Substanzen, darunter insbesondere Alkohol und Tabak.

Statements von Nationaltrainerinnen und ‑trainern, die #FeelWellPlayWell unterstützen

Ernährung

Milena Bertolini, italienische Frauen-Nationalmannschaft

„Wusstet ihr, dass eure Ernährung eure Stimmung, die Qualität eures Schlafs und eure Aufmerksamkeit beeinflusst? Wer Wasser trinkt und frische, nicht industriell verarbeitete Lebensmittel zu sich nimmt, ist auf und neben dem Spielfeld voller Energie.“

Körperliche Betätigung

Louis van Gaal, niederländische Männer-Nationalmannschaft

„Ich habe eine wichtige Botschaft für alle jungen Menschen. Zu viele Jugendliche treiben nicht genug Sport. Das bereitet mir Sorge. Es fühlt sich gut an, aktiv zu sein. Selbst kleine Dinge können dazu führen, dass man sich gesund und stark fühlt. Spielt Fußball. Geht laufen. Nehmt zu Hause die Treppe. Bleibt aktiv und bewegt euch jeden Tag 60 Minuten lang.“

Gemma Grainger, walisische Frauen-Nationalmannschaft

„Regelmäßiges Training – alleine oder mit Freunden – trägt dazu bei, euren Gesundheitszustand zu verbessern und kann auch viel Spaß machen. Aktiv zu werden, hilft auch im Hinblick auf das Selbstbewusstsein und die psychische Gesundheit.“

Martin Stocklasa, Liechtensteiner Männer-Nationalmannschaft

„Körperliche Aktivitäten wie Radfahren, Schwimmen, Tanzen oder Joggen sind eine gute Möglichkeit, fit zu bleiben. Und sich wohlzufühlen. Fußball mit Freunden gehört natürlich auch dazu.“

Psychische Gesundheit

Francisco Neto, portugiesische Frauen-Nationalmannschaft

„Wir müssen uns um unsere psychische Gesundheit genauso kümmern wie um unseren Körper.“

Nenad Gračan, kroatische Frauen-Nationalmannschaft

„Depressionen und Angst sind keine Zeichen der Schwäche. Es sind echte Gesundheitsprobleme, und genau wie ein gebrochenes Bein gehen sie nicht von alleine weg.“ Wenn ihr mit solchen Problemen kämpft, dann seid ihr nicht allein. Ich möchte euch ermutigen, offen über diese Themen zu sprechen und euch professionelle Hilfe zu suchen – so wie ihr es auch bei jedem anderen gesundheitlichen Problem tun würdet.“

Arnar Viðarsson, isländische Männer-Nationalmannschaft

„Es ist ok, wenn es einem mal nicht gut geht.“

Drogenmissbrauch

Waleri Karpin, russische Männer-Nationalmannschaft 

„Es ist sehr gefährlich, Alkohol und Drogen zu konsumieren, um Stress abzubauen, denn sie wirken sich stattdessen negativ auf deine psychische Gesundheit und deine Stimmung aus. Alkoholkonsum hat eine Vielzahl negativer Folgen, bis hin zu Gewalt, Selbstmordgedanken oder Suizid.“

Nina Patalon, polnische Frauen-Nationalmannschaft 

„Rauchen gefährdet deine Gesundheit, aber es verringert auch die Lebenserwartung. Es beeinflusst außerdem die Leistungsfähigkeit, die im Sport sehr wichtig ist. Aufs Rauchen zu verzichten, hat nicht nur positive Auswirkungen auf deine Lebensqualität, sondern wird auch deiner Leistung auf dem Platz zugute kommen.“

Pilotkampagne

Die UEFA erweiterte ihre #FeelWellPlayWell-Kampagne auf all ihre Mitgliedsverbände, nachdem sie im Oktober eine erfolgreiche Pilotphase mit den Verbänden Italiens, der Niederlande, Nordirlands und Sloweniens durchgeführt hatte.

Die Initiative ist zudem das Herzstück des UEFA-Engagements im Rahmen der Initiative „HealthyLifestyle4All“ der EU-Kommission, die ähnliche Ziele verfolgt und ebenfalls bei der Auftaktveranstaltung im slowenischen Bled vorgestellt wurde. Im Rahmen der Initiative werden Organisationen, die Zivilgesellschaft und Behörden ermutigt, Sensibilisierungsarbeit im Hinblick auf die langfristigen Vorteile von Sport und einer gesunden Lebensweise zu leisten.

Die Botschaften der Trainer bieten diesbezüglich einen zusätzlichen Blickwinkel und sorgen für frischen Wind hinsichtlich der Verbreitung guter Gewohnheiten mit dem Ziel eines gesünderen Europas.