UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Die UEFA setzt auf europäische Nationaltrainer zur Förderung eines gesünderen Lebensstils

Die Kampagne „Coaches for Health – Feel Well, Play Well“ (Trainer für Gesundheit – sich wohlfühlen und gut spielen) setzt auf die Unterstützung aller 55 europäischen Fußballverbände, um bereits früh ein Bewusstsein für die Vorteile von körperlicher Aktivität, gesunder Ernährung und einer guten mentalen Verfassung zu schaffen.

Nationalcoach Roberto Mancini gewann mit der italienischen Auswahl die UEFA EURO 2020.
Nationalcoach Roberto Mancini gewann mit der italienischen Auswahl die UEFA EURO 2020. AFP via Getty Images

Der italienische Nationaltrainer Roberto Mancini, Baumeister des Erfolgs der Azzurri bei der UEFA EURO 2020, und Milena Bertolini, sein Pendant der italienischen Frauenauswahl, sowie der niederländische Nationalcoach Louis van Gaal haben sich der am Donnerstag gestarteten neuen UEFA-Kampagne „Coaches for Health – Feel Well, Play Well“ zum Thema Gesundheit und Wohlbefinden angeschlossen.

Innerhalb der nächsten drei Monate sind die Nationaltrainer aller europäischen Männer- und Frauenauswahlen dazu eingeladen, ihren Einfluss zu nutzen, um jungen Menschen schon früh die Bedeutung eines gesunden Lebensstils zu vermitteln, indem diese insbesondere auf körperliche Aktivität, gesunde Ernährung und geistiges Wohlbefinden setzen und dem Missbrauch süchtig machender Substanzen vorbeugen.

Michela Uva, Direktor der UEFA-Division Fußball und soziale Verantwortung, kündigte die Kampagne bei einer Sonderveranstaltung im slowenischen Bled zum Auftakt der Europäischen Woche des Sports (23.-30. September) an, die jährlich von der Europäischen Kommission organisiert wird.

„Wir freuen uns, mit den 55 Nationalverbänden zusammenzuarbeiten, und rechnen mit einer umfassenden Unterstützung ihrer Nationaltrainer für eine solche Initiative“, so Uva. „Der Erhalt der Gesundheit ist wichtiger denn je, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld. Im Zuge unserer Nachhaltigkeitsstrategie verpflichten wir uns, Bewusstsein für die gesundheitlichen Vorteile des Fußballspielens aus physischer und mentaler Sicht zu schaffen“, ergänzte Michele Uva, der für die Ausarbeitung einer neuen UEFA-Richtlinie im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden verantwortlich zeichnet.

UEFA unterstützt Initiative „HealthyLifestyle4All“ der EU-Kommission

Die UEFA engagiert sich, um eine gesunde Lebensweise bei jungen Menschen zu fördern.
Die UEFA engagiert sich, um eine gesunde Lebensweise bei jungen Menschen zu fördern.Getty Images

Die Kampagne „Coaches for Health – Feel Well, Play Well“ ist zudem das Herzstück des UEFA-Engagements im Rahmen der Initiative „HealthyLifestyle4All“ der EU-Kommission, die ähnliche Ziele verfolgt und ebenfalls bei der Veranstaltung in Bled vorgestellt wurde. Im Rahmen der Initiative werden Organisationen, die Zivilgesellschaft und Behörden ermutigt, Sensibilisierungsarbeit im Hinblick auf die langfristigen Vorteile von Sport und einer gesunden Lebensweise zu leisten.

„Mit diesem Engagement zeigt die UEFA, welch wichtige Rolle sie als Partner der Europäischen Woche des Sports bei der Förderung der Initiative ,HealthLifestyle4All‘ spielt“, lobte die EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Mariya Gabriel, nachdem der europäische Fußball-Dachverband als eine der ersten Organisationen seine Unterstützung für die Kampagne der EU-Kommission signalisiert hatte.

Pilotphase

In der Pilotphase der Kampagne werden die Trainerinnen und Trainer der Männer- und Frauen-Nationalmannschaften von fünf Verbänden – Israel, Italien, Niederlande, Nordirland und Slowenien – in kurzen 10- bis 30-sekündigen Videos lehrreiche Inhalte vermitteln. Die Verbände werden die Videos dann auf ihren wichtigsten Kommunikationskanälen, d.h. in sozialen Medien, Newslettern und auf ihren offiziellen Webseiten, verbreiten.

Die UEFA hat ihre Botschaften in Zusammenarbeit mit der italienischen Nichtregierungsorganisation „Insieme contro il Cancro“ (Gemeinsam gegen Krebs) verfasst, welche den Dachverband in wissenschaftlicher Hinsicht beriet und vier Kernbereiche der Kampagne ausmachte: körperliche Aktivität, Ernährung, mentale Gesundheit und Missbrauch süchtig machender Substanzen, insbesondere Alkohol und Tabak.

Roberto Mancini: „Seid aktiv... so wie wahre Sieger!“

In seinem zehnsekündigen Video für den Italienischen Fußballverband (FIGC) vermittelt Italiens Cheftrainer Mancini folgende Botschaft: „Seid aktiv und treibt täglich mindestens 60 Minuten Sport. Ihr werdet euch stärker und dynamischer fühlen, ihr werdet mehr Energie haben, so wie wahre Sieger!“

Neben Mancini, Bertolini und van Gaal bereiten fünf weitere Nationalcoachs Videos vor: Willibald Ruttensteiner und Gili Landau, Trainer der israelischen Männer- und Frauen-Nationalmannschaft, Ian Baraclough, Cheftrainer der nordirischen Männerauswahl, sowie Matjaž Kek und Milenko Ačimovič, Trainer der slowenischen A- und U21-Nationalmannschaft.

Die UEFA wird die Erkenntnisse aus der Pilotphase nutzen, um einen erfolgreichen Start ihrer Kampagne im Oktober und November in allen 55 europäischen Verbänden sicherzustellen.

Europäische Woche des Sports

Jedes Jahr finden zeitgleich die UEFA-Breitenfußball-Woche und die Europäische Woche des Sports statt.
Jedes Jahr finden zeitgleich die UEFA-Breitenfußball-Woche und die Europäische Woche des Sports statt.Getty Images

Die UEFA ist seit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit der Europäischen Union im Jahr 2014 offizieller Partner der Europäischen Woche des Sports der Europäischen Kommission. Die Förderung eines aktiven und gesunden Lebensstils ist ein wesentliches Ziel dieser formellen Zusammenarbeit, weshalb die UEFA jedes Jahr sicherstellt, dass sich ihre Breitenfußball-Woche zeitlich mit der Aktionswoche der EU-Kommission deckt.

In der diesjährigen Breitenfußball-Woche möchten die UEFA und ihre 55 Mitgliedsverbände durch nationale Schulfußballprogramme aufzeigen, wie wichtig es ist, schon früh mit dem Fußballspielen zu beginnen – auch dies ein Zeichen, dass sich die UEFA langfristig einer gesünderen Lebensweise verpflichtet sieht.

Partnerschaft zwischen der UEFA und der EU

Die EU und die UEFA verbindet eine lange Erfolgsgeschichte, wenn es darum geht, gemeinsame Kampagnen zu organisieren, welche die Bekanntheit des Fußballs nutzen, um gesundheitspolitische Ziele der EU zu fördern. Bereits im Jahr 2007 entwickelten die Europäische Kommission und die UEFA einen gemeinsamen Fernsehspot, der in ganz Europa in der Halbzeitpause der Champions-League-Partien ausgestrahlt wurde und auf Grundlage der EU-Kampagne #GetActive entstand.

Vor dem Hintergrund der Entwicklung einer neuen UEFA-Strategie im Bereich Fußball und soziale Verantwortung sowie der anstehenden Erneuerung der Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Organisationen ist zu erwarten, dass sich die Zusammenarbeit weiter positiv entwickelt.

„Wenn ein Sport von Millionen Menschen betrieben und verfolgt wird, haben dessen Verantwortliche einen riesigen Einfluss auf die Gesellschaft und insbesondere auf junge Menschen“, erinnerte Michele Uva Anfang dieses Jahres. „Das bringt eine Verantwortung mit sich, der sich der Fußball nicht entziehen kann, und deshalb hat die UEFA soziale Verantwortung in alle Bereiche ihrer Fünfjahresstrategie für den europäischen Fußball integriert.“