UEFA-Regionen-Pokal: Auslosung Vor- und Zwischenrunde

An der Qualifikation für die Endrunde 2017 nehmen insgesamt 38 Mannschaften teil.

UEFA-Regionen-Pokal: Auslosung Vor- und Zwischenrunde
©Sportsfile

• In jedem Verband werden Qualifikationsspiele ausgetragen, um die Teilnehmer an diesem Wettbewerb zu ermitteln. San Marino und Malta schicken nationale Auswahlteams ins Rennen und keine regionalen Mannschaften.

*Gastgeber der Mini-Turniere

Vorrunde
Gruppe A (21.-26. Mai):
Schottland, Litauen*, Estland, Schweden

Gruppe B (3.-8. Juni): Kasachstan, Griechenland, San Marino*, Wales

• Die Gruppen werden vor dem 31. Juli 2016 abgeschlossen, die Gruppenersten ziehen in die Zwischenrunde ein.

Zwischenrunde
Gruppe 1 (5.-9. Oktober):
Frankreich, Ukraine, Malta*, Sieger Vorrundengruppe Gruppe A

Gruppe 2 (27. Oktober - 1. November): Spanien, Bulgarien*, Bosnien und Herzegowina, Sieger Vorrundengruppe B

Gruppe 3 (20.-24. September): Russland, Serbien, Rumänien*, England

Gruppe 4 (24.-28. September): Portugal, Polen*, Lettland, Belarus

Gruppe 5 (Gastgeber/Termin noch offen): Türkei, Nordirland, Moldawien, Schweiz

Gruppe 6 (Gastgeber/Termin noch offen): Tschechische Republik, Deutschland, Israel, Slowakei

Gruppe 7 (28. September - 2. Oktober): Italien*, Republik Irland (Titelverteidiger), Slowenien, EJR Mazedonien

Gruppe 8 /Termin noch offen): Ungarn*, Kroatien, Aserbaidschan, Finnland

Endrunde
Die acht Gruppensieger der Zwischenrunde qualifizieren sich für die Endrunde. Im Prinzip wird die Endrunde in den letzten beiden Wochen im Juni 2017 ausgetragen, Gastgeber wird eine der qualifizierten Nationen sein.

14.00 Uhr, 3. Dezember, Nyon

Auslosungsprozedere

• In allen Fällen wird die Auslosung entsprechend den Nationen, die von regionalen Amateurklubs repräsentiert werden, welche sich in den jeweiligen Qualifikationsturnieren ihrer Verbände durchgesetzt haben, durchgeführt.

Irland gewann 2015 als Gastgeber
Irland gewann 2015 als Gastgeber©Sportsfile

Vorrunde
• Die acht in der Koeffizientenrangliste des UEFA-Regionen-Pokals am niedrigsten platzierten Nationen (Litauen, Schottland, Schweden, San Marino, Griechenland, Wales, Estland, Kasachstan) werden in zwei Gruppen zu je vier Teams aufgeteilt, wobei der jeweilige Gastgeber nach der Auslosung festgelegt wird.

• Die Gruppen bestreiten bis zum 31. Juli 2016 ihre Partien, wobei die erstplatzierten Teams die Zwischenrunde erreichen.

Zwischenrunde
• Die zwei Gewinner der Vorrunde gesellen sich in der Zwischenrunde zu den restlichen 30 Teilnehmern hinzu.

• Die 16 am höchsten platzierten Verbände, angeführt von Titelverteidiger Republik Irland, werden in Topf A gesetzt, die anderen 14 kommen in Topf B.

• Die Mannschaften werden acht Gruppen zugelost, in denen sich jeweils zwei Mannschaften aus jedem Topf befinden (anders ist das in den Gruppen 1 und 2, wo die beiden Vorrundengewinner auf Position vier spielen werden und deshalb kein zweites Team aus der Gruppe B enthalten sein wird).

• Anschließend werden die Gastgeber für die acht Miniturniere festgelegt, die bis zum 18. Dezember 2016 gespielt sein werden.

Endrunde
Die acht Gruppensieger der Zwischenrunde qualifizieren sich für die Endrunde. Prinzipiell findet diese in den letzten zwei Juni-Wochen 2017 statt, wobei eine der qualifizierten Nationen Gastgeber ist.

Die Auslosungstöpfe
Auslosung Vorrunde (keine Setzliste)
Litauen, Schottland, Schweden, San Marino, Griechenland, Wales, Estland, Kasachstan

Auslosung Zwischenrunde
Topf A: Republik Irland (Titelverteidiger), Deutschland, Russland, Spanien, Italien, Türkei, Polen Tschechische Republik, Ungarn, Nordirland, Kroatien, Serbien, Ukraine, Bulgarien, Frankreich, Portugal

Topf B: Slowakei, Belarus, Aserbaidschan, Lettland, England, Bosnien und Herzegowina, EJR Mazedonien, Malta, Moldawien, Israel, Schweiz, Finnland, Rumänien, Slowenien, Sieger der Vorrundengruppe A*, Sieger der Vorrundengruppe B**

*In Gruppe 1 auf Position 4 platziert
**In Gruppe 2 auf Position 4 platziert

Oben