UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Qualifikation zum UEFA-Regionen-Pokal 2024/25: Auslosung der Vor- und Zwischenrunde

Nyon - - Deine Ortszeit

Die Auslosung ist vorbei. Auf Play klicken, um sie erneut anzuschauen.
Ablauf

Qualifikation zum UEFA-Regionen-Pokal 2024/25: Auslosung der Vor- und Zwischenrunde

Bei der Auslosung wurden die Gruppen für die Vor- und Zwischenrunden festgelegt.

Bei der Auslosung der Qualifikation zum UEFA Regionen-Pokal wurden die Gruppen für die Vor- und Zwischenrunden 2024/25 festgelegt.

Vorrunde

Gruppe A (20. - 26. Mai): Estland, Albanien (Gastgeber), Armenien

Gruppe B (28. Juni - 4. Juli): Aserbaidschan, Schweden, Georgien (Gastgeber)

Alle Verbände, die von regionalen Amateurteams vertreten werden, müssen noch festgelegt werden.

Gruppensieger erreichen die Zwischenrunde.

Zwischenrunde

Gruppe 1 (19.-25. August): Polen, Israel, Kasachstan (Gastgeber)
*Ukraine hat seine Teilnahme zurückgezogen

Gruppe 2 (31. Juli-6. August: Portugal, England, Finnland (Gastgeber), Lettland

Gruppe 3 (13.-19. September): Serbien (Gastgeber), Slowakei, Wales, Nordmazedonien

Gruppe 4 (21.-27. Oktober): Republik Irland, Schweiz (Gastgeber), Nordirland, Sieger Vorrundengruppe B

Gruppe 5 (14.-20. August): Tschechien, Bosnien und Herzegowina (Gastgeber), Schottland, Sieger Vorrundengruppe A

Gruppe 6 (22.-28. November): Türkei, Ungarn, San Marino* (Gastgeber), Slowenien

Gruppe 7 (29. Oktober-4. November): Spanien, Bulgarien (Gastgeber), Belarus, Moldawien

Gruppe 8 (17.-23.September): Kroatien, Italien (Gastgeber), Rumänien, Malta*

*Nationales Amateurteam; alle anderen Verbände, die von regionalen Amateurteams vertreten werden, müssen noch festgelegt werden.

Gruppensieger erreichen die Endrunde.

Insgesamt haben sich ursprünglich 36 Verbände angemeldet, wobei Malta und San Marino nationale Amateurmannschaften ins Rennen schicken und die anderen durch regionale Auswahlmannschaft vertreten werden, die ihre nationalen Qualifikationswettbewerbe gewinnen. Albanien wird erstmals überhaupt ein Team stellen, während Armenien zum ersten Mal seit 2010/11 wieder dabei ist.

Die Mannschaften der 30 Verbände mit den höchsten Wettbewerbskoeffizienten beginnen in der Zwischenrunde, während die anderen sechs in der Vorrunde antreten, um die verbleibenden zwei Plätze in der Zwischenrunde zu besetzen.

Alle Vorrundenspiele müssen bis zum 31. Juli 2024 absolviert werden. Dazu müssen alle Spiele der Zwischenrunde vor dem 6. Dezember 2024 stattfinden. Die acht Gruppensieger der Zwischenrunde qualifizieren sich für das Finale, das in den ersten zwei Wochen im Juni oder Juli 2025 stattfinden und von einem der Qualifikanten ausgerichtet wird.

Dies ist die 13. Ausgabe des UEFA-Regionen-Pokals. Die 12. Ausgabe wurde im Juni 2023 von den spanischen Gastgebern Galizien gewonnen, die im Finale den serbischen Vertreter Belgrad besiegten.

Ablauf der Auslosung

Vorrunde

Insgesamt wurden sechs Mannschaften in zwei Dreiergruppen für die Mini-Turniere ausgelost, die an einem Ort stattfinden.

Alle sechs Mannschaften kamen in einen Topf und wurden ohne Setzliste in zwei Gruppen eingeteilt.

Entscheidungen des UEFA-Exekutivkomitees und des UEFA-Dringlichkeitsauschusses zum Zeitpunkt der Auslosung bestimmten, dass folgende Länder nicht zusammen in eine Gruppe gelost werden konnten: Aserbaidschan und Armenien.

Die Mannschaften wurden in aufsteigender Reihenfolge den Gruppen zugeordnet. Sollte es zu Überschneidungen gekommen sein, wurde die ausgeloste Mannschaft der nächstmöglichen Gruppe zugeteilt. Die Auslosung wurde anschließend fortgesetzt, indem der freie Platz aufgefüllt wurde.

Die zwei Gruppensieger qualifizieren sich für die Zwischenrunde.

Teilnehmer der Vorrunde: Schweden, Georgien, Aserbaidschan, Estland, Albanien, Armenien

Alle Verbände werden durch regionale Amateurteams vertreten, die noch bestimmt werden müssen.

Zwischenrunde

Die 32 Teilnehmer (30 Mannschaften, die in dieser Runde einsteigen, sowie die zwei Sieger der Vorrunde) wurden auf der Grundlage ihrer Koeffizienten in vier Töpfe mit jeweils acht Mannschaften aufgeteilt.

Die Mannschaften wurden in acht Gruppen zu je vier Teams ausgelost, wobei jede Gruppe einen Vertreter aus jedem Topf enthält.

Entscheidungen des UEFA-Exekutivkomitees und des UEFA-Dringlichkeitsauschusses zum Zeitpunkt der Auslosung bestimmten, dass folgende Länder nicht zusammen in eine Gruppe gelost werden konnten: Belarus und die Ukraine.

Die Mannschaften wurden in aufsteigender Reihenfolge den Gruppen zugeordnet. Sollte es zu Überschneidungen gekommen sein, wurde die ausgeloste Mannschaft der nächstmöglichen Gruppe zugeteilt. Die Auslosung wurde anschließend fortgesetzt, indem der freie Platz aufgefüllt wurde.

Für jedes Mini-Turnier werden Gastgeber ernannt. Die acht Gruppensieger der jeweiligen Mini-Turniere qualifizieren sich automatisch für das Finale.

SETZTÖPFE

Topf 1: Spanien, Polen, Tschechien, Portugal, Kroatien, Irland, Türkei, Serbien

Topf 2: Ukraine, Slowakei, Ungarn, Italien, Schweiz, Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, England

Topf 3: Israel, Finnland, Wales, San Marino*, Nordirland, Schottland, Belarus, Rumänien

Topf 4: Slowenien, Moldau, Nordmazedonien, Malta*, Lettland, Kasachstan, Sieger der Vorrundengruppe A, Sieger der Vorrundengruppe B*

*Amateur-Nationalmannschaften; alle anderen Verbände werden durch regionale Amateurmannschaften vertreten, die noch bestimmt werden müssen.