UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Nations League: Partien der Liga C, Stand der Dinge

Griechenland, die Türkei, Kasachstan und Georgien haben den Aufstieg klargemacht.

Die Türkei steigt auf
Die Türkei steigt auf Anadolu Agency via Getty Images

SPIELTAG 6

Die Türkei und Kasachstan, die bereits als Aufsteiger feststanden, kassierten zum Abschluss ihre ersten Niederlagen. Die Türkei, Sieger der Gruppe C1, verlor überraschend mit 1:2 auf den Färöer-Inseln, während Kasachstan, der Spitzenreiter der Gruppe C3, bei der 0:3-Niederlage gegen Aserbaidschan nach 35 Minuten nur noch mit zehn Mann auskommen musste. Georgien ließ zum Abschluss nichts anbrennen.

Sonntag, 25. September
C1 Färöer-Inseln - Türkei 2:1 
C1 Luxemburg - Litauen 1:0
C3 Aserbaidschan - Kasachstan 3:0
C3 Belarus - Slowakei 1:1

Montag, 26. September
C4 Gibraltar - Georgien 1:2 
C4 Nordmazedonien - Bulgarien 0:1 

Dienstag, 27. September
C2 Griechenland - Nordirland 
C2 Kosovo - Zypern 

Wie ist der Stand der Dinge?

Die Türkei schaffte den Aufstieg in Liga B, Litauen nimmt an den Relegations-Play-outs teil.

Griechenland hatte bereits am 4. Spieltag den Aufstieg in der Tasche. Kosovo, Nordirland und Zypern können in Gruppe C2 alle noch absteigen.

In Gruppe C3 steigt Kasachstan auf, während Belarus an den Relegations-Play-outs teilnimmt.

Georgien steigt auf, Gibraltar muss in die Abstiegs-Play-outs.

Highlights: Nordirland - Griechenland 0:1

Wie Liga C der UEFA Nations League 2022/23 abläuft

Liga C umfasst 16 Mannschaften, die in vier Vierergruppen gelost wurden. Die Mannschaften spielen im Juni und September 2022 gegen alle ihre Gruppengegner zu Hause und auswärts. Die Gruppensieger steigen für die Saison 2024/25 in die Liga B auf.

Die viertplatzierten Mannschaften nehmen an den Play-outs im März 2024 teil, wobei die beiden unterlegenen Mannschaften in Liga D absteigen.

Gruppen der Liga C

C1: Türkei, Luxemburg, Litauen, Färöer-Inseln
C2: Nordirland, Griechenland, Kosovo, Zypern
C3: Slowakei, Belarus, Aserbaidschan, Kasachstan
C4: Bulgarien, Nordmazedonien, Georgien, Gibraltar

SPIELTAG 1

Die Türkei und Georgien waren die großen Gewinner von Spieltag 1, aber auch Luxemburg, Kosovo und Griechenland beeindruckten auf ihren Reisen, wobei Luxemburgs Danel Sinani in Litauen zweimal traf. Nordmazedonien holte ein Remis beim Nachbarn Bulgarien, während Tomáš Suslov das einzige Tor beim Sieg der Slowakei gegen Belarus erzielte.

Highlights: Türkei - Färöer Inseln 4:0

Donnerstag, 2. Juni
C2 Zypern - Kosovo 0:2
C2 Nordirland - Griechenland 0:1 
C4 Georgien - Gibraltar 4:0
C4 Bulgarien - Nordmazedonien 1:1

Freitag, 3. Juni
C3 Kasachstan - Aserbaidschan 2:0
C3 Slowakei - Belarus 0:1 

Samstag, 4. Juni
C1 Litauen - Luxemburg 0:2
C1 Türkei - Färöer-Inseln 4:0

SPIELTAG 2

Die Türkei setzte seine Dominanz in der Gruppe C1 fort und feierte einen 6:0-Sieg in Litauen, nachdem man am ersten Spieltag die Färöer-Inseln mit 4:0 besiegt hatte. Die Färöer mussten am Dienstag erneut eine Niederlage einstecken. Mit am Ende nur neun Spielern verloren sie gegen Luxemburg mit 0:1 Zum zweiten Mal in Folge erzielte Anastasios Bakasetas das einzige Tor beim zweiten Sieg im zweiten Spiel Griechenlands, als man am Sonntag gegen den Kosovo gewann, der die Partie mit nur neun Mann beendete. Nach fünf Toren in Bulgarien steht Georgien auch bei sechs Zählern.

Sonntag, 5. Juni
C2 Zypern - Nordirland 0:0
C2 Kosovo - Griechenland 0:1
C4 Gibraltar - Nordmazedonien 0:2
C4 Bulgarien - Georgien 2:5 

Montag, 6. Juni
C3 Belarus - Aserbaidschan 0:0 
C3 Slowakei - Kasachstan 0:1 

Dienstag, 7. Juni
C1 Färöer-Inseln - Luxemburg 0:1 
C1 Litauen - Türkei 0:6 

SPIELTAG 3

Griechenland und Georgien behielten nach 3:0-Siegen ihre makellose Bilanz bei, während Kasachstan mit einem Unentschieden bei Belarus seinen dritten Sieg verpasste. Auch Luxemburg und die Türkei hatten die ersten beiden Spiele gewonnen, im direkten Duell behielt die Türkei die Oberhand. Serdar Dursun war für die Gäste erfolgreich und ist damit mit vier Toren der beste Torschütze des Wettbewerbs.

Donnerstag, 9. Juni
C2 Griechenland - Zypern 3:0
C2 Kosovo - Nordirland 3:2
C4 Gibraltar - Bulgarien 1:1 
C4 Nordmazedonien - Georgien 0:3 

Freitag, 10. Juni
C3 Aserbaidschan - Slowakei 0:1
C3 Belarus - Kasachstan 1:1

Samstag, 11. Juni
C1 Färöer-Inseln - Litauen 2:1
C1 Luxemburg - Türkei 0:2

SPIELTAG 4

Sonntag, 12. Juni
C2 Nordirland - Zypern 2:2
C2 Griechenland - Kosovo 2:0
C4 Georgien - Bulgarien 0:0
C4 Nordmazedonien - Gibraltar 4:0

Montag, 13. Juni
C3 Kasachstan - Slowakei 2:1
C3 Aserbaidschan - Belarus 2:0

Dienstag, 14. Juni
C1 Luxemburg - Färöer-Inseln 2:2 
C1 Türkei - Litauen 2:0 

SPIELTAG 5

Griechenland, die Türkei, Kasachstan und Georgien haben bereits am vorletzten Spieltag den Aufstieg klargemacht.

Donnerstag, 22. September
C1 Litauen - Färöer-Inseln 1:1 
C1 Türkei - Luxemburg 3:3
C3 Kasachstan - Belarus 2:1
C3 Slowakei - Aserbaidschan 1:2 

Freitag, 23. September
C4 Georgien - Nordmazedonien 2:0
C4 Bulgarien - Gibraltar 5:1

Samstag, 24. September
C2 Nordirland - Kosovo 2:1
C2 Zypern - Griechenland 1:0

Highlights: Kasachstan - Belarus 2:1
Offizielle App runterladen