UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Die Nominierten zur UEFA Spielerin des Jahres: Beth Mead, Lena Oberdorf, Alexia Putellas

Auszeichnung

Beth Mead, Lena Oberdorf und Alexia Putellas sind die drei Nominierten für die Auszeichnung UEFA Spielerin der Saison 2021/22.

Beth Mead, Lena Oberdorf und Alexia Putellas
Beth Mead, Lena Oberdorf und Alexia Putellas UEFA

Beth Mead, Lena Oberdorf und Alexia Putellas sind die drei Nominierten für die Auszeichnung UEFA Spielerin der Saison 2021/22.

Die Siegerin wird - zusammen mit dem UEFA Spieler des Jahres und dem UEFA Trainer sowie der UEFA Trainerin des Jahres - bei der Auslosung der UEFA Champions League 2022/23 am Donnerstag, 25. August, in Istanbul bekannt gegeben.

Die Nominierten zur UEFA Spielerin des Jahres

Beth Mead
Beth MeadUEFA

Beth Mead (Arsenal/England)
Die rechte Offensivspielerin Mead hatte eine spektakuläre Saison bei Arsenal mit 14 Toren und 19 Assists gezeigt, aber bei der EURO in England stach sie noch mehr heraus. Bereits vor der UEFA Women's EURO 2022 hatte sie mit 14 Toren die beste Saisonleistung für ihr Land aufgestellt. Bei der Endrunde erzielte Mead sechs Treffer und wurde beim historischen Triumph Englands Spielerin des Turniers und Torschützenkönigin.

Lena Oberdorf
Lena OberdorfUEFA

Lena Oberdorf (Wolfsburg/Deutschland)
Mit gerade einmal 20 Jahren ist Oberdorf bereits eine der besten Mittelfeldspielerinnen der Welt, die auch in der Abwehr spielen kann. Sie war maßgeblich daran beteiligt, dass Wolfsburg das Double im eigenen Land gewann und das Halbfinale der UEFA Women's Champions League erreichte, nachdem Chelsea und Arsenal ausgeschaltet worden waren. Anschließend war sie der Schlüssel zum Einzug Deutschlands ins Finale der UEFA Women's EURO 2022. Oberdorf wurde als beste Nachwuchsspielerin des Turniers ausgezeichnet.

Alexia Putellas
Alexia PutellasUEFA

Alexia Putellas (Barcelona/Spanien)
Alexia, die diese Auszeichnung in der vergangenen Saison gewonnen hat, konnte ihren Ruf in der Saison 2021/22 sogar noch steigern. Mit 34 Toren spielte sie die erfolgreichste Saison ihrer Vereinskarriere, als Barcelona den spanischen Pokal gewann und ein weiteres Mal das Finale der UEFA Women's Champions League erreichte. Alexias Treffer in diesem Spiel konnte die 1:3-Niederlage gegen Lyon zwar nicht verhindern, aber sie wurde mit 11 Toren Torschützenkönigin und zur Spielerin der Saison des Wettbewerbs gewählt. Ihre Kreuzband-Verletzung am Vorabend der UEFA Women's EURO 2022 hinderte sie daran, an der Endrunde teilzunehmen.

Der Rest der Top 20

4 Alex Popp (Wolfsburg/Deutschland) – 35 Punkte
5 Aitana Bonmatí (Barcelona/Spanien) – 25 Punkte
6 Keira Walsh (Manchester City/England) – 18 Punkte
7 Leah Williamson (Arsenal/England) – 17 Punkte
8= Ada Hegerberg (Lyon/Norway) – 12 Punkte
8= Wendie Renard (Lyon/Frankreich) – 12 Punkte
10 Lina Magull (Bayern München/Deutschland) – 10 Punkte
11 Delphine Cascarino (Lyon/Frankreich) – 9 Punkte
12= Amandine Henry (Lyon) – 8 Punkte
12= Mapi León (Barcelona/Spanien) – 8 Punkte
14 Tabea Waßmuth (Wolfsburg/Deutschland) – 6 Punkte
15= Mary Earps (Manchester United/England) – 5 Punkte
15= Selma Bacha (Lyon/Frankreich) – 5 Punkte
17= Sakina Karchaoui (Paris Saint-Germain/Frankreich) – 4 Punkte
17= Marie-Antoinette Katoto (Paris Saint-Germain/Frankreich) – 4 Punkte
19 Merle Frohms (Eintracht Frankfurt (jetzt Wolfsburg)/Deutschland) – 2 Punkte
20 Fridolina Rolfö (Barcelona/Schweden) – 1 Punkt
21= Christiane Endler (Lyon/Chile)
21= Marina Hegering (Bayern München, jetzt Wolfsburg/Deutschland)

Worum handelt es sich bei der UEFA Spielerin des Jahres für eine Auszeichnung?

Für diese Auszeichnung wurden Spielerinnen in Europa, unabhängig von ihrer Nationalität, nach ihren Leistungen während der gesamten Saison in allen Wettbewerben - sowohl im Inland als auch international - auf Vereins- oder Nationalmannschaftsebene beurteilt.

Wie wurden die Spielerinnen in die engere Wahl gezogen?

Eine erste Auswahl von 22 Spielerinnen wurde von der Technischen Studiengruppe der UEFA getroffen.

Die drei besten Nominierten wurden von einer Jury gewählt, die sich wie folgt zusammensetzt:

• Die Trainerinnen und Trainer der 16 Vereine, die an der Gruppenphase der UEFA Women's Champions League 2021/22 teilgenommen haben
• Die Trainerinnen und Trainer der 16 Nationen, die an der UEFA Women's EURO 2022 teilgenommen haben
• Eine Gruppe von Journalisten, die von der European Sports Media (ESM) ausgewählt wurden

Die Jurymitglieder wählten ihre drei besten Spielerinnen, wobei die erste fünf Punkte erhielt, die zweite drei und die dritte einen. Die Trainerinnen und Trainer durften nicht für Spieler aus der eigenen Mannschaft stimmen.

Bisherige Gewinnerinnen

2021: Alexia Putellas (Barcelona/Spanien)
2020: Pernille Harder (Wolfsburg/Dänemark)
2019: Lucy Bronze (Lyon/England)
2018: Pernille Harder (Wolfsburg/Dänemark)
2017: Lieke Martens (Linköping/Niederlande)
2016: Ada Hegerberg (Lyon/Norwegen)
2015: Célia Šašić (Frankfurt/Deutschland)
2014: Nadine Keßler (Wolfsburg/Deutschland)
2013: Nadine Angerer (Frankfurt/Deutschland)