UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Anti-Rassismus-Unterricht in Polen ein großer Erfolg

Respekt

Ein von FAREs polnischem Partner Never Again organisiertes Anti-Rassismus-Programm für Schulen und andere ausbildende Institutionen konnte viele Punkte der Respekt-Initiative erfolgreich vermitteln.

Anti-Rassismus-Unterricht in Polen ein großer Erfolg
Anti-Rassismus-Unterricht in Polen ein großer Erfolg ©UEFA.com

Das Anti-Rassismus-Ausbildungsprogramm in Polen vor der diesjährigen UEFA EURO 2012, organisiert von dem Verband Never Again, übt weiterhin einen positiven Einfluss aus.

Das erfolgreiche, einjährige Pilotprojekt in Warschau, bei dem auch Aktivisten von Never Again ein Spezialtraining erhielten, ist vor kurzem abgeschlossen worden. Zahlreiche ausbildende Institutionen in ganz Polen - Schulen, Universitäten und kommunale Einrichtungen - haben sich gemeldet, um dem Programm ebenfalls beizutreten.

Der Lehrplan wurde speziell für das Projekt "Respect Diversity" erstellt, welches Teil von UEFAs viergleisiger Respekt-Initiative für die UEFA EURO 2012 ist. Der Lehrplan richtet sich an Lehrer und Sporttrainer aus Schulen und ausbildenden Institutionen im ganzen Land des Co-Gastgebers.

Zentraler Aspekt des Vorhabens sind Workshops für Lehrer und Trainer, außerdem will man Konferenzen abhalten, um Aktivitäten in den Klassenzimmern zur Ausarbeitung von Rassismus und Vielseitigkeit im Fußball zu unterstützen.

Alle Teilnehmer des Trainings erhalten Lehrmaterial zur Vorbeugung von Diskriminierung, Rassismus und Fremdenhass im Sport. In diesem Bildungsmaterial finden sich Ratschläge, wie man Anti-Diskriminierungs-Aktivitäten in Schulen und anderen Ausbildungsstätten durchführen kann. Die Workshops konzentrieren sich auf Themen wie Anzeichen von Rassismus und Neofaschismus im Sport, sowie verbotenen rassistischen Symbolen in polnischen Stadien.

Das Trainingsprogramm wird von speziellen Ausstellungen über die multikulturellen Aspekte des polnischen Fußballs begleitet. Entworfen wurde es von UEFAs Partner im Kampf gegen Rassismus und Intoleranz im Fußball, dem Netzwerk Football Against Racism in Europe (FARE) sowie dem verbündeten polnischen Verband Never Again, um vor der UEFA EURO 2012 die Toleranz zu fördern. Das Training wird von speziell ausgebildeten Repräsentanten von Never Again durchgeführt.

Die Trainingseinheiten sind kostenlos. Ziel ist es, in den Klassenzimmern die Macht des Fußballs zu nutzen, um das Verständnis der Lehrer für Anti-Rassismus-Ausbildung zu erhöhen und um pädagogische Vorgehensweisen in diesem Gebiet zu fördern. Ein weiteres Ziel ist es, Bildungsmaterial für Lehrer in den Klassenräumen zur Verfügung zu stellen. Zudem will man mit Ideen auf die Schüler in den Klassenräumen zugehen, um sie weiter auf die Anti-Diskriminierungs-Kampagne aufmerksam zu machen.

Es besteht die große Hoffnung, dass die teilnehmenden Schulen, Lehrer und Schüler von dem Lehrplan profitieren und ein größeres Bewusstsein für die Bedeutung der Toleranz erlangen. Wichtig ist zudem, dass Jugendliche weiteren Unterricht im Thema Anti-Diskriminierung erhalten. Die Schulen werden ermutigt, offener und diskriminierungsfrei zu sein.

Für dich ausgewählt