Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Breidablik holt isländischen Pokal

Veröffentlicht: Samstag, 3. Oktober 2009, 16.40MEZ
Breidablik hat zum ersten Mal den isländischen Pokal gewonnen, im Finale wurde Fram Rejkyavík bezwungen. Damit nimmt Breidablik 2010/11 zum ersten Mal am Europapokal teil.
von Stefán Stefánsson
aus Reykjavik
Breidablik holt isländischen Pokal
Breidablik hat zum ersten Mal den isländischen Pokal gewonnen ©Breidablik

UEFA.com Features

„Zeit zu handeln“: Erste UEFA-Strategie für den Frauenfußball
  • „Zeit zu handeln“: Erste UEFA-Strategie für den Frauenfußball
  • UEFA-Mitteilung zum Treffen mit den Nationalverbänden
  • Innovative Lösungen zur Verbesserung des Fanerlebnisses bei der UEFA EURO 2024
  • Futsal auf dem Weg in ein neues Zeitalter
  • Europa League Team der Woche
  • Europa League: Das Team der Woche
  • Europa League: Team der Woche
  • Wer steht im Europa League Team der Woche?
  • Wer steht im Europa League Team der Woche?
  • Zidane kehrt zurück: Die #UCL-Supertrainer
1 von 10
Veröffentlicht: Samstag, 3. Oktober 2009, 16.40MEZ

Breidablik holt isländischen Pokal

Breidablik hat zum ersten Mal den isländischen Pokal gewonnen, im Finale wurde Fram Rejkyavík bezwungen. Damit nimmt Breidablik 2010/11 zum ersten Mal am Europapokal teil.

Breidablik hat zum ersten Mal den isländischen Pokal gewonnen, im Finale wurde Fram Rejkyavík mit 5:4 nach Elfmeterschießen bezwungen. Damit nimmt Breidablik 2010/11 an der UEFA Europa League teil, der Klub war noch nie zuvor in einem europäischen Vereinswettbewerb vertreten.

50. Finale
Fram war im 50. Finale zum 17. Mal dabei und wollte zum neunten Mal den Titel holen. Breidablik hatte zuvor erst ein Endspiel bestritten, 1971 gab es dabei eine 0:1-Niederlage gegen Víkingur. Diesmal stand es nach Verlängerung 2:2-Unentschieden, im Elfmeterschießen gewann Breidablik mit 5:4.

Umkämpftes Spiel
Fram hatte zunächst in jeder Halbzeit Möglichkeiten durch Heidar Geir Júlíusson, doch nach einer Stunde fiel das 1:0 für Breidablik. Alfred Finnbogason lenkte eine Ecke von Árni Kristinn Gunnarsson in die Maschen. Zwölf Minuten später machte Fram den Ausgleich, ebenfalls nach einer Ecke. Diese brachte Paul McShane in die Mitte, wo der 37-jährige Verteidiger Ingvar Ólason mit dem Kopf zur Stelle war. Sechs Minuten nach Beginn der Verlängerung verwandelte Samuel Tillen einen Elfmeter zum 2:1 für Fram. Breidablik hatte die passende Antwort, Finnbogason stellte ebenfalls durch einen Strafstoß auf 2:2.

Elfmeterschießen
Im Elfmeterschießen war zunächst Finnbogason erfolgreich, ehe Breidabliks Torhüter Ingvar Kale den Schuss von Hjálmar Thórarinsson abwehrte. Nach fünf Schützen auf beiden Seiten stand es 4:4, weil Arnór Sveinn Adalsveinsson an Hannes Halldórsson gescheitert war. Anschließend traf Elvar Freyr Helgason für Breidablik, während McShane seinen Schuss an die Latte setzte.

"Großer Sieg"
"Ich fühle mich richtig gut", sagte Breidabliks Trainer Ólafur Kristjánsson. "Im Elfmeterschießen gehört immer Glück dazu. Es tut mir leid für Fram, aber natürlich feiere ich. Das ist ein großer Sieg für meine Spieler."

Letzte Aktualisierung: 05.10.09 11.36MEZ

Verwandte Information

https://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=901157.html#breidablik+holt+islandischen+pokal