Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Salzburg holt erneut das Double

Veröffentlicht: Donnerstag, 1. Juni 2017, 22.20MEZ
Die Bullen sicherten sich durch Treffer von Hwang und Lazaro den ÖFB-Cup der Saison 2016/2017. Mit dem 2:1 über Rapid holte der Meister außerdem das vierte Double in Folge.
Salzburg holt erneut das Double
Valentino Lazaro traf zum Cup-Sieg für die Bullen ©GEPA

UEFA.com Features

„Zeit zu handeln“: Erste UEFA-Strategie für den Frauenfußball
  • „Zeit zu handeln“: Erste UEFA-Strategie für den Frauenfußball
  • UEFA-Mitteilung zum Treffen mit den Nationalverbänden
  • Innovative Lösungen zur Verbesserung des Fanerlebnisses bei der UEFA EURO 2024
  • Futsal auf dem Weg in ein neues Zeitalter
  • Europa League Team der Woche
  • Europa League: Das Team der Woche
  • Europa League: Team der Woche
  • Wer steht im Europa League Team der Woche?
  • Wer steht im Europa League Team der Woche?
  • Zidane kehrt zurück: Die #UCL-Supertrainer
1 von 10
Veröffentlicht: Donnerstag, 1. Juni 2017, 22.20MEZ

Salzburg holt erneut das Double

Die Bullen sicherten sich durch Treffer von Hwang und Lazaro den ÖFB-Cup der Saison 2016/2017. Mit dem 2:1 über Rapid holte der Meister außerdem das vierte Double in Folge.

Mit dem Gewinn des ÖFB-Cup holte sich Meister FC Salzburg nicht nur das Double der Saison 2016/2017, sondern auch das vierte Double hintereinander. Für den SK Rapid, der alle Hoffnung auf den Cup-Sieg setzte und im Finale leer ausging, ist dies äußerst bitter. Anstatt der Wiener startet nun der SCR Altach in der kommenden Saison in die Qualifikation zur UEFA Europa League.

Die ersten zehn Minuten brachten einen schnellen Einstieg in die Partie und es ging hin und her, nur die Torchancen blieben aus. Salzburg versuchte das Spiel an sich zu reißen, aber Rapid störte früh und probierte mit Kontern selbst etwas aus dem Spiel zu machen.

Die gefährlichste Aktion der ersten 20 Minuten hatte Joelinton, der mit einem Querpass, der gefährlich in den Fünfer der Salzburger ging, für kurze Not beim Meister sorgte. Eine weitere Torchance konnte Diadie Samassekou im Duell mit Christopher Dibon entschärfen.

Beide Teams waren weiterhin recht fleißig im frühen Attackieren des Gegners bei Ballbesitz, nach der Balleroberung dann oft aber zu schnell und unpräzise im Aufbau, so dass die Kugel gleich wieder den Besitzer wechselte.

Rapid hatte gegen Ende der ersten Hälfte mehr Vorteile und durch Joelinton per Kopf und mit einem Distanzschuss auch zwei Halbchancen. Bei beiden Gelegenheiten blieb es aber beim Versuch auf die Führung. Genauso nur semi-gefährlich entpuppte sich ein Kopfball von Stephan Auer kurz vor dem Pausenpfiff.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte ein Fehler von Rapid für das 1:0 für die Salzburger. Einen schnellen Konter über Samassekou, einen Querpass von Stefan Lainer und den Abschluss von Hee-chan Hwang aus kurzer Distanz später und schon führten die Bullen.

Praktisch im Gegenstoß hatte Joelinton die Riesenchance auf den Ausgleich, die zur Ecke abgewehrt wurde. Drei Minuten später hatte der Brasilianer mehr Glück. Per Kopf erzielte der Stürmer den Ausgleich zum 1:1 nach einer Flanke von Mario Pavelić.

Grün-Weiß war nach dem Treffer wieder im Aufwind und drängte Salzburg zunehmend in die eigene Hälfte. Die Elf von Óscar García beschränkte sich aufs Reagieren und lauerte auf Konterchancen.

Gerade als sich ein bisschen der Eindruck breit machte, dass sich beide Teams auf die Verlängerung eingestellt hatten, passierte es. Ein Schuss von Amadou Haidara wurde abgewehrt, gelangte irgendwie zu Valentino Lazaro, der mit einem Schlenzer ins lange Eck fürs 2:1 sorgte.

Mit dem Gegentor und nur mehr wenigen Minuten zu spielen, schien Rapid demoralisiert. Valon Berisha, schön von Lazaro freigespielt, traf noch einmal die Querlatte und drückte das Messer ein wenig tiefer in die Wunden der Wiener. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff hielt Keeper Cican Stankovic nicht nur einen satten Kopfball von Christoph Schösswendter auf der Linie fest, sondern auch den Cup-Sieg der Salzburger.

Stimmen zum Spiel

Valentino Lazaro, Siegtorschütze Salzburg

Das ist für mich persönlich sehr emotional. Es war eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen, auch für mich persönlich, aber das ist ein wunderschöner Abschluss.

Konrad Laimer, Mittelfeldspieler Salzburg

Das ist ein Gefühl heute, das kann man nicht beschreiben. Vor so einer Kulisse zu gewinnen ist einfach unglaublich.

Christopher Dibon, Verteidiger Rapid Wien

Es tut mir unglaublich leid für den unglaublichen Anhang. Wir haben gekämpft bis zum Schluss und ich glaube nicht, dass wir verdient haben, als Verlierer vom Platz zu gehen.

Letzte Aktualisierung: 01.06.17 22.58MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

https://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=2474822.html#salzburg+holt+erneut+double