Die offizielle Website des europäischen Fußballs

BVB auf Wolke 7

Veröffentlicht: Mittwoch, 26. April 2017, 23.27MEZ
Nach ganz schweren Tagen hat Borussia Dortmund sich im DFB-Pokal schadlos gehalten und mit einem glücklichen 3:2-Erfolg bei Titelverteidiger Bayern München das Finale erreicht.
von Axel Ruppert
aus München
BVB auf Wolke 7
Dortmunds geniales Sturmduo Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang ©Getty Images

UEFA.com Features

Tickets für die Endphase der Nations League 2019 - Verkaufsprozess
  • Tickets für die Endphase der Nations League 2019 - Verkaufsprozess
  • 43. Ordentlicher UEFA-Kongress in Rom
  • #EqualGame – Der Fußball steht allen offen
  • Beharrlichkeit macht sich für Eunate Arraiza bezahlt
  • Ehemalige Spieler liefern der UEFA Input
  • Bericht zeigt Errungenschaften der Stiftung
  • UEFA/FIFA-Programm für weibliche Führungskräfte
  • Visa und UEFA unterzeichnen wegweisenden siebenjährigen Vertrag für den Frauenfußball
  • UEFA-Exekutivkomitee genehmigt neuen Klubwettbewerb
  • Internationales Sendezentrum für die UEFA EURO 2020 in den Niederlanden
1 von 10
Veröffentlicht: Mittwoch, 26. April 2017, 23.27MEZ

BVB auf Wolke 7

Nach ganz schweren Tagen hat Borussia Dortmund sich im DFB-Pokal schadlos gehalten und mit einem glücklichen 3:2-Erfolg bei Titelverteidiger Bayern München das Finale erreicht.

Vor gut einer Woche waren beide Teams noch unter mehr als unglücklichen Umständen aus der UEFA Champions League geflogen, doch was der FC Bayern und Borussia Dortmund am Mittwochabend im DFB-Pokal-Halbfinale boten, war Unterhaltung vom Allerfeinsten mit jeder Menge dramatischer Szenen, Torchancen hüben wie drüben, tragischen und echten Helden…

©Getty Images

Thiago am Boden

Tragisch war diese Partie vor allem für Philipp Lahm, der trotz starker Partie den Dortmunder Siegtreffer durch Ousmane Dembélé verschuldete und anschließend den Bayern aus der geschundenen Seele sprach: "Bei uns herrscht eine große Enttäuschung. Wir haben uns viel vorgenommen, das hat man bis zum 2:2 auch gesehen, dass wir unbedingt ins Finale wollten. Diesen Rückschlag müssen wir erst einmal verdauen."

Fünf (!) Spiele in Folge haben die Bayern jetzt den Platz nicht mehr als Sieger verlassen, ein ungewohntes Gefühl für den deutschen Rekordmeister. "Es ist keine optimale Saison für uns", musste auch Keeper Sven Ulreich zugeben, "weil wir in beiden Pokalwettbewerben ausgeschieden sind. Wir müssen alle Kräfte mobilisieren und die Meisterschaft so früh wie möglich klar machen." Das könnte ja schon am Samstag in Wolfsburg gelingen, doch der Jubel dürfte sich auch dann in Grenzen halten.

Keine Grenzen kannte nach dem Schlusspfiff der Jubel der Dortmunder, die nach den vielleicht schlimmsten Tagen der Klubgeschichte endlich wieder befreit lachen konnten. "Wir haben 1:2 zurückgelegen und dann noch gewonnen. Das ist der Wahnsinn", strahlte Coach Thomas Tuchel nach dem Schlusspfiff. "Nach der Pause haben wir uns nach und nach gesteigert, ab der 60. Minute war es dann sehr gut. Sicher haben wir auch etwas Glück gehabt."

Von einem Ohr zum anderen strahlte auch der - neben dem überragenden Roman Bürki – als Matchwinner gefeierte Dembélé: "Das ist der größte Moment meiner Karriere, ein Tor und ein Assists bei den Bayern, dieses Spiel werde ich so schnell nicht vergessen." Am 27. Mai könnte der junge Franzose dann ein weiteres Karriere-Highlight sammeln, denn im Finale gegen Eintracht Frankfurt ist der BVB jetzt hoher Favorit.

©Getty Images

An Bürki war (fast) kein Vorbeikommen

Das Schlusswort gebührt aber Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc, denn ihm wollte am Mittwochabend niemand widersprechen, als er erklärte: "Wenn es nach den letzten Wochen eine Mannschaft verdient hat, dann Borussia Dortmund."

©Getty Images

So strahlte der BVB nach den 90 Minuten

Letzte Aktualisierung: 26.04.17 23.40MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

https://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=2462556.html#bvb+wolke