Die etwas anderen Highlights der Woche

Was ist das Geheimnis hinter Thierry Henrys zurückhaltendem Torjubel? Welche Familienduelle gab es bei den European Qualifiers? Und wussten Sie, dass Jermaine Defoe Veganer ist?

Thierry Henry freut sich (glauben wir zumindest)
Thierry Henry freut sich (glauben wir zumindest) ©Getty Images

Hochnäsiger Henry?
Wollten Sie jemals wissen, warum Thierry Henry bei den meisten seiner 226 Arsenal-Tore und seinen 51 Treffern für Frankreich nicht gelacht hat? Der jetzige Co-Trainer Belgiens offenbarte in einem TV-Interview: "Ich wurde von meinem Vater erzogen", erzählte er. "Ich hatte ein Jugendspiel: Viry-Châtillon gegen Sucy-en-Brie. Um zwei Uhr war Anpfiff, wir gewannen mit 6:0. Ich erzielte alle Tore. Auf dem gesamten Weg zurück listete mein Vater all meine Fehler auf. Das hat mich auf die Palme gebracht. Ich war zwölf oder 13. Seitdem, wann auch immer ich getroffen habe, habe ich an die verpassten Möglichkeiten gedacht und mir selbst gesagt: 'Wie konnte ich die andere Chance nicht verwandeln?'"

Fleischlose Kost im Hause Defoe
Der 34-jährige Jermaine Defoe, der nach dreieinhalb Jahren wieder im England-Kader steht, sieht den Grund seiner starken Form unter anderem in seiner Ernährung: "Ich versuche, Veganer zu werden", erklärte er. "Das ist deswegen komisch, da es bei meiner Mutter jede Art Fleisch gibt, das man sich vorstellen kann. Meine Freundin meinte, ich solle es mal probieren. Naja, sie meinte: 'Du musst es tun', und sie zeigt mir ständig Dokumentationen darüber. Es ist immer schön, wenn man jemanden um sich herum hat, der einem hilft und antreibt und der will, dass es einem gut geht".

Gibraltar: Sie waren Brüder
Gibraltar: Sie waren Brüder©Fedja Krvavac

Familienangelegenheiten
Gibraltar, der Kosovo und Island gehören zu den kleinsten Mitgliedsverbänden. Da ist es also nicht überraschend, dass ein oder zwei talentierte Familien eine große Rolle für die Nationalmannschaften spielen. Kenneth Chipolina gab am Samstag sein Debüt für Gibraltar als rechter Verteidiger gegen Bosnien und Herzegowina. Sein älterer Bruder Joseph spielte auf der linken Seite. Dazwischen agierte ein weiterer Chipolina, allerdings ist Kapitän Roy mit den Außenverteidigern nicht verwandt. Natürlich nahm auch die Casciaro-Familie durch Stürmer Lee und Mittelfeldmann Kyle einen wichtigen Platz ein. Der dritte Bruder, Ryan, fiel verletzt aus.

Währenddessen spielten die Schwiegerbrüder Samir Ujkani und Besart Berisha in der Partie zwischen dem Kosovo und Island erstmals zusammen. Die zwei ehemaligen albanischen Nationalspieler sind mit zwei Schwestern aus Priština verheiratet (eine ist eine TV-Sportmoderatorin).

Björn Bergmann Sigurdarson gab sein Länderspieldebüt für Island und trat somit in die Fußstapfen seiner Halbbrüder Thórdur Gudjónsson, Jóhannes Karl 'Joey' Gudjónsson und Bjarni Gudjónsson. Sigurdarson, dessen Vater Gudjón Thórdarson in den später 90ern Trainer von Island war, hat die gleiche Mutter, wie die drei Gudjónssons.

Darum heißt Island auf Englisch 'Iceland'?
Frage: Hätten Sie Lust gehabt, bei diesem isländischen Ligapokalspiel zwischen Breidablik und Fram mitzuwirken?

Kreative Fangesänge gefällig?
Es war eine starke Woche für die Tschechische Republik. Am Montag qualifizierte sich die U19 nach einem Sieg gegen Österreich für die EURO-Endrunde. Nachdem Trainer Jan Suchopárek sein Fernsehinterview beendete, begann die Mannschaft einen Fangesang von der EURO '96, bei der Suchopárek im Finale stand, anzustimmen (die meisten der Spieler waren damals erste zwei Jahre alt).

Am Tag zuvor beendete Tschechien seine schwache Torausbeute in der WM-Qualifikation durch ein 6:0 in San Marino - fünf Tore erzielten sie bereits vor der Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte sangen die tschechischen Anhänger gemeinsam mit den Heim-Fans: "San Marino, San Marino". Bezüglich des Spiels sagte Trainer Karel Jarolím: "So will ich Fußball spielen. Fünf zu null zur Halbzeit, da macht dieser Job fast Spaß".

Oben