Zulte Waregem holt belgischen Pokal

Zulte Waregem hat zum zweiten Mal den belgischen Pokal gewonnen. Nach einem 3:3 nach Verlängerung war es Torhüter Sammy Bossut, der beim Elfmeterschießen gegen Oostende zweimal hielt.

Zulte Waregems Torhüter Sammy Bossut feiert nach zwei gehaltenen Elfmetern den Gewinn des belgischen Pokals
Zulte Waregems Torhüter Sammy Bossut feiert nach zwei gehaltenen Elfmetern den Gewinn des belgischen Pokals ©AFP

Zulte Waregem hat durch ein 4:2 im Elfmeterschießen gegen Oostende im Brüsseler Stadion Roi Baudouin zum zweiten Mal den belgischen Pokal gewonnen. Nach Verlängerung hatte es 3:3 gestanden. Im ersten Elfmeterschießen in einem Finale seit 1992 war es Schlussmann Sammy Bossut, der zweimal hielt und damit zum Helden wurde.

Landry Dimata brachte Oostende nach 19 Minuten in Führung, aber Timothy Derijck war zur Stelle und glich aus, nachdem ein Freistoß von Brian Hämäläinen den Pfosten getroffen hatte. Knowledge Musona traf vor der Pause für Oostende die Latte und Dimata brachte sein Team neun Minuten nach Wiederbeginn mit der Hacke erneut in Führung. Doch der Traum vom Sieg zerplatzte, als der eingewechselte Sander Coopman per Kopf noch das 2:2 für Waregem erzielte.

Die Mannschaft von Francky Dury führte erstmals in dieser Partie, als in der 111. Minute Babacar Gueye nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle war, doch Henrik Dalsgaard glich nach einem Handspiel im Strafraum vom Punkt aus. Und dann schlug die Stunde des Torhüters von Waregem, der im Elfmeterschießen die Versuche von Fernando Canesin und Musona hielt, ehe Hämäläinen das Siegtor schoss.

Zulte Waregems zweiter Pokalsieg - der erste gelang 2006 - sollte dafür sorgen, dass der Verein in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2017/18 spielt, es sei denn, der Klub landet noch auf einem Platz für die UEFA Champions League.

Oben