Begić als NSBiH-Präsident wiedergewählt

Elvedin Begić wurde für eine zweite Amtszeit als Präsident des Fußballverbandes von Bosnien und Herzegowina wiedergewählt.

NSBiH-Präsident Elvedin Begić
NSBiH-Präsident Elvedin Begić ©Fedja Krvavac

Elvedin Begić bleibt Präsident des Fußballverbandes von Bosnien und Herzegowina (NSBiH). Bei der Wahl in Sarajevo wurde er für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Damit bleibt der 56-Jährige, der 2012 zum Präsident aufstieg, für vier weitere Jahre im Amt. Während seiner ersten Amtszeit konnte sich die A-Nationalmannschaft für die FIFA-Weltmeisterschaft 2014 qualifizieren und nahm damit erstmals an einem großen Turnier teil. Zudem qualifizierte sich die U17-Auswahl für die Europameisterschaft in Aserbaidschan.

Elvedin Begić, ein Transport- und Kommunikationsexperte, arbeitete einst erfolgreich als Organisator in Verkehrs- und Luftverkehrsfragen auf dem internationalen Flughafen von Sarajevo, ehe er seine Manager-Kenntnisse auf den Fußball übertrug.

Im Rahmen der Wahlveranstaltung wurde Ivica Osim (75), ehemaliger Mittelfeldspieler und Trainer in Jugoslawien, zum NSBiH-Ehrenpräsidenten gewählt.

Oben