Barisic ist nicht mehr Rapid-Trainer

Nach drei Jahren gaben der SK Rapid und Zoran Barisic die einvernehmliche Trennung bekannt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Rapid Wien benötigt einen neuen Trainer
Rapid Wien benötigt einen neuen Trainer ©AFP/Getty Images

Der SK Rapid Wien gab kurz vor Vorbereitungsbeginn die einvernehmliche Trennung von Trainer Zoran Barisic bekannt. Der Wiener saß drei Jahre lang beim Rekordmeister auf der Bank und wurde zuletzt Vizemeister. Zwei Mal qualifizierte er sich mit den Grün-Weißen für die UEFA Europa League und holte in der vergangenen Saison den Gruppensieg. 

"Ich bedauere die Trennung einerseits, da Barisic in den letzten drei Jahren unsere Mannschaft hervorragend weiterentwickelt hat, andererseits ist klar, dass diese Zeit sehr herausfordernd und kräfteraubend war. Daher kommen wir dem Wunsch von unserem sehr verdienten Trainer nach einer einvernehmlichen Auflösung des Dienstverhältnisses nach und haben wir in den letzten Wochen auch bereits intensiv daran gearbeitet, einen möglichen Nachfolger zu finden", meinte Sportdirektor Andreas Müller in einer Presseaussendung.

"Ich war immer sehr stolz und mit vollem Engagement Trainer des SK Rapid. Dieser Verein liegt mir enorm am Herzen, momentan bin ich aber der Ansicht, dass ich nach fast einem Jahrzehnt in diversen Funktionen bei Rapid einen neuen Weg einschlagen möchte", sprach Barisic.

Oben