Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Rapid ist Vizemeister

Der SK Rapid Wien holte beim SV Mattersburg einen 2:0-Sieg und ist somit nicht mehr vom zweiten Platz zu verdrängen. Die Burgenländer müssen hingegen noch zittern.

Rapid Wien freut sich über den zweiten Tabellenplatz
Rapid Wien freut sich über den zweiten Tabellenplatz ©AFP
  • Zum Abschluss der 34. Bundesliga-Runde gewann der SK Rapid Wien auswärts beim SV Mattersburg mit 2:0. 
  • Mario Pavelic erzielte mit einem sehenswerten Distanzschuss die Führung. Torhüter Thomas Borenitsch hatte das Nachsehen.
  • Die Burgenländer wachten erst in der zweiten Hälfte auf, richtig gefährlich wurden nach der Pause aber die Wiener. Thomas Schrammel und Philipp Schobesberger scheiterten mit ihren Versuchen.
  • Rapid bieb in Ballbesitz, die Entscheidung fiel aber erst in der Nachspielzeit. Steffen Hofmann bediente Philipp Prosenik. Der eingewechselte Stürmer überhob den Torhüter geschickt zum 2:0.
  • Einen Wermutstropfen hatte der Sieg für Rapid aber doch. Stephan Auer schied mit einem Nasenbeinbruch aus, Christopher Dibon erlitt einen Jochbeinbruch.
  • Zwei Runden vor Schluss hat Mattersburg am vorletzten Platz sechs Punkte Vorsprung auf den SV Grödig. Die Abstiegsgefahr ist also noch nicht gebannt.
Oben