Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Das Traumfinale ist perfekt

Am 21. Juni kommt es in Berlin im DFB-Pokal zum Traumfinale zwischen Borussia Dortmund und Bayern München. Der BVB setzte sich überraschend mühelos mit 3:0 bei der Berliner Hertha durch.

Borussia Dortmund hatte das Spiel jederzeit im Griff
Borussia Dortmund hatte das Spiel jederzeit im Griff ©Getty Images
    • 24 Stunden nach dem FC Bayern hat auch Borussia Dortmund sein Ticket für das DFB-Pokal-Finale am 21. Mai in Berlin gebucht.
    • Beim überraschend mühelosen 3:0-Sieg bei der harmlosen Hertha treffen Gonzalo Castro, Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan für den Finalisten von 2015.
    • Für den BVB ist es der dritte Finaleinzug in Folge, die zwei letzten Endspiele wurden allerdings gegen Bayern und Wolfsburg verloren.
    • Die Gastgeber enttäuschten mit Ausnahme ihres famosen Torhüters Rune Jarstein in allen Belangen.

  • Pal Dardai: "Meine Mannschaft hat am Limit gespielt. Am Schluss muss man sagen, dass Dortmund zu schnell für uns war. Man hat gespürt, dass noch etwas fehlte."
  • Thomas Tuchel: "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung und der Art und Weise. Dickes, dickes Kompliment an die Mannschaft. Wir haben es verdient gewonnen."

Oben