Rapid im Derby erfolgreich

Grün-Weiß sicherte sich durch einen Treffer von Tomi Correa das 317. Wiener Derby. Rapid war lange Zeit klar spielbestimmend, hatte die Austria gut im Griff und gewann verdient mit 1:0.

Ein Tor, drei Punkte - Rapid gewinnt das Wiener Derby
Ein Tor, drei Punkte - Rapid gewinnt das Wiener Derby ©AFP/Getty Images
  • Schon in den ersten Minuten drückte Rapid Wien ordentlich aufs Tempo und ließ keineswegs den Anschein erwecken, dass die Grün-Weißen zuletzt fünf Spiele in Folge nicht gewinnen konnten.

 

  • Die Wiener Austria stand tief und überließ den Gastgebern das Mittelfeld beinahe zur Gänze. Die ersten Chancen für den SCR folgten: Florian Kainz setzte eine Direktabnahme über das Tor, Steffen Hofmann nutzte einen Fehler von Marco Meilinger, schlug den Ball aber drüber.

 

  • Kurz vor der Pause hatte Rapid noch einmal zwei gute Gelegenheiten, jedoch Stefan Schwab und auch Tomi Correa per Kopf verpassten um Zentimeter.

 

  • Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Austria in einem anderen Bild, jedoch nur kurz. Die Violetten agierten offensiver und störten früher das Spiel der Gastgeber, zudem hatte Roi Kehat die erste Torchance.

 

  • Zuvor hatte aber bereits Stephan Auer für Rapid mit einem Schlenzer das Lattenkreuz getroffen. Schließlich fiel die FÜhrung auch auf der Heimseite: Louis Schaub verlor im Angriff denn Ball, wurde danach angeschossen, was sich zum Assist für Tomi Correa entwickelte, der schaltete schnell und schob locker unter Robert Almer zum 1:0 ein.

 

  • Das Führungstor traf die Austria in ihren Bemühungen das Spiel an sich zu reissen und Rapid hatte wieder die vollkommene Kontrolle über die Partie. Die Hütteldorfer brachten das Ergebnis auch über die Zeit und hatten durch Matej Jelić und Florian Kainz noch zweit gute Chancen auf das 2:0.
Oben