Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Austria stolpert, Rapid siegt

Die Wiener Austria verlor beim WAC mit 0:2. Rapid mühte sich gegen Ried zu einem 2:1-Sieg. Altach düpierte Grödig mit 3:0. Sturm gegen Admira endete Unentschieden.

Roi Kehat konnte die Austria-Niederlage nicht verhindern
Roi Kehat konnte die Austria-Niederlage nicht verhindern ©GEPA
  • Die Wiener Austria stolperte zum Auftakt der 19. Bundesliga-Runde beim Wolfsberger AC und verlor mit 0:2. Der WAC setze einen weiteren Schritt aus dem Tabellen-Keller.
  • Die Kärntner gingen durch Silvio in Führung und machten den Veilchen mit schnellem Umschaltspiel und flotten Kontern das Leben schwer.
  • Nach dem Seitenwechsel war die Austria erstmals ein wenig gefährlicher, brachte aber nichts Zählbares zusammen. Boris Hüttenbrenner sorgte schließlich für die Vorentscheidung und den verdienten Endstand.
  • Der SK Rapid Wien hatte mit der SV Ried so seine Mühe, kam aber zu einem 2:1-Heimsieg. Rapid drückte von Beginn weg aufs Tor, jedoch gingen die Gäste mit dem ersten Torschuss durch Thomas Murg in Führung.
  • Stefan Schwab glich nur wenige Minuten nach dem Rückstand aus und brachte Rapid wieder ins Spiel. In der zweiten Hälfte ging es hin und her, Ried war besser in der Partie, Rapid erzielte durch Philipp Schobesberger aber den Siegtreffer.
  • Sturm Graz musste sich gegen Admira Wacker mit einem 1:1 begnügen. Beide Teams begannen behutsam, Sturm traf durch Sascha Horvath schon früh zum 1:0.
  • Die Admira war zeitweise spielbestimmender, traf die Latte, brachte die Kugel aber nicht ins Tor. Daran änderten auch die beiden Gelb-roten Karten für Michael Madl und Marvin Potzmann vorerst nichts. Erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit gelang der Treffer - Peter Žulj schockte Sturm.
  • Der SCR Altach sicherte sich beim SV Grödig drei Punkte und gewann mit 3:0. Die Vorarlberger führten bereits nach 13 Minuten durch zwei Tore von César Ortiz und Hannes Aigner mit 2:0.
  • Das Spiel schien für die Grödiger schon früh gelaufen zu sein. Altach blieb bissiger und bestrebter, legte durch ein zweites Aigner-Tor sogar noch  nach und fuhr den verdienten Sieg ein.
Oben