Ried beendet Austria-Serie

Die Rieder gewann gegen die Violetten mit 4:2 und sorgten für die erste Niederlage seit sieben Partien. Rapid setzte sich souverän gegen Altach durch und siegte mit 3:1.

Ried schoss sich gegen die Austria aus dem Tabellenkeller
Ried schoss sich gegen die Austria aus dem Tabellenkeller ©GEPA
  • In der ersten der beiden Sonntagspartien der 17. Runde besiegte die SV Ried den FK Austria Wien mit 4:2 - die erste Niederlage der Violetten nach sieben Spielen.
  • Bereits nach elf Minuten stand es 1:1 durch Tore von Gernot Trauner und Roi Kehat. Thomas Murg brachte Ried erneut in Führung, ehe Alexander Gorgon nach 22 Minuten einen Strafstoß zum abermaligen Ausgleich verwandelte.
  • Ein weiterer Elfmeterpfiff, diesmal auf der anderen Seite, ließ gut zehn Minuten vor der Pause die Rieder jubeln. Dieter Elsneg verwandelte souverän.
  • Nach der Pause waren die Wiener zuerst die deutlich bessere Mannschaft, Murg erzielte aber mit seinem zweiten Treffer schon früh das 4:2 und damit die Vorentscheidung.
  • Europacup-Fighter Rapid Wien sicherte sich gegen den SCR Altach ein klares 3:1.
  • Die Hütteldorfer hatten anfangs mit den defensivausgerichteten Vorarlbergern zu kämpfen, gingen jedoch nach 25 Minuten durch ein Tor von Stefan Stangl in Führung. Srdjan Grahovac traf noch vor der Pause mittels eines abgefälschten Freistoßes zum 2:0.
  • Stefan Nutz erhöhte in seinem zweiten Bundesliga-Spiel für Rapid kurz nach Seitenwechsel per Freistoß auf 3:0. Altach kämpfte sich noch einmal heran und stellte durch Louis Ngwat-Mahop noch auf 3:1.
Oben