Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Was essen die Fußballfans in Europa?

Veröffentlicht: Samstag, 28. November 2015, 10.36MEZ
Sonnenblumenkerne oder Bratwurst – das ist die Frage. Was isst man in den Stadien Europas zur Halbzeit? UEFA.com stellt fest, dass sich die Nationen in zwei Lager aufteilen lassen.
Was essen die Fußballfans in Europa?
Die Essgewohnheiten in Europa sind regional verschieden ©UEFA.com

UEFA.com Features

Amateurspieler laufen zu Höchstform auf
  • Amateurspieler laufen zu Höchstform auf
  • Im steten Wandel
  • Raúl: „Respekt gehört zu meinem Leben“
  • „Nicht die Demenz macht mich aus...“
  • Tipps für Trainer, die mit Kindern arbeiten
  • Ein Gigant des Fußballs
  • UEFA trauert um Ehrenpräsident Lennart Johansson
  • Bericht über Fußball und soziale Verantwortung – nachhaltige Geschäftspraktiken des Fußballs
  • UEFA Nations League: Team der Endrunde
  • Europa League Team der Woche
1 von 10
Veröffentlicht: Samstag, 28. November 2015, 10.36MEZ

Was essen die Fußballfans in Europa?

Sonnenblumenkerne oder Bratwurst – das ist die Frage. Was isst man in den Stadien Europas zur Halbzeit? UEFA.com stellt fest, dass sich die Nationen in zwei Lager aufteilen lassen.

Die UEFA.com-Korrespondenten Europas haben die Essgewohnheiten aller Nationen zusammengetragen und es kristallisiert sich heraus, dass der Kontinent in zwei Lager aufgeteilt ist.

Albanien: Qebab (Kebab) oder Qofte (Frikadellen) und Bier.

Andorra: Wie bei den Nachbarn aus Spanien sind auch hier Sonnenblumenkerne der beliebteste Snack.

Armenien: Sonnenblumenkerne.

Aserbaidschan: Sonnenblumenkerne, manchmal auch Simit (Sesamringe).

Belarus: In der 1990ern waren Sonnenblumenkerne sehr beliebt.

©Getty Images

Pommes mit Mayo, traditionell belgisch

Belgien: Typisch belgische Küche – Pommes mit Mayo und Bier.

Bosnien: Gesalzene Trauben und Kürbiskerne.

Bulgarien: Hauptsächlich Sonnenblumenkerne, doch Bratwurst und Frikadellen sind gerade an kalten Tagen beliebt.

Dänemark: Ein Fußballspiel ohne zwei Bratwürste in der Semmel mit Ketchup und Senf und dazu Bier ist undenkbar.

©Getty Images

Dortmund-Fan mit deutscher Bratwurst

Deutschland: Viele regionale Trends, doch Bier und Bratwurst ist am weitesten verbreitet.

©Getty Images

Fleischpasteten bei Tottenham

England: Traditionell begleiten Rinderbrühe und Fleischpastete den Fußball in England.

Estland: Zur Abwechslung stehen hier heiße Suppe (an kalten Tagen), Knoblauchbrot, Hot Dogs und Trockenfleisch im Vordergrund.

Färöer Inseln: Jugendspieler verkaufen oftmals Kaffee und Kuchen, der Erlös geht an die Jugendarbeit der Vereine.

Finnland: Bratwurst-Territorium. Getrunken wird meistens Kaffee, Bier gibt es nur in großen Stadien.

Frankreich: Je nach Region verschieden, doch in der Bretagne wird traditionell die Galette-saucisse gegessen, eine Bratwurst mit Crèpes.

Georgien: Sonnenblumenkerne und geröstete Erdnüsse.

Gibraltar: Sonnenblumenkerne.

Griechenland: In der Regel essen Fans Vromiko (Brot mit Kebab oder Bratwurst und Pommes mit viel Senf und Mayo), das vor dem Stadion verkauft wird.

Irland: In den meisten Stadien Irlands hat man Glück, wenn man Pommes bekommt; Bier ist und bleibt sehr beliebt.

Island: Die Hot Dogs werden langsam aber sicher von der Pizza abgelöst.

Israel: Sonnenblumenkerne.

©Getty Images

Verkäufer außerhalb des Stadions beim Juventus-Spiel

Italien: Bratwurst in der Semmel, oft mit Zwiebeln oder Paprika.

Kasachstan: Chips und Grillspieße, manchmal Sonnenblumenkerne.

Kroatien: Sonnenblumenkerne und Erdnüsse sind am beliebtesten.

Lettland: Bier, Chips und Sonnenblumenkerne.

Liechtenstein: Bier und Bratwurst.

Litauen: Bier mit traditionellem Knoblauchbrot, Chips und manchmal Sonnenblumenkernen.

Luxemburg: Bier und Bratwurst; angeblich wird manchmal auch Sekt getrunken.

Malta: Cappuccino und ein Sandwich.

Mazedonien: Große Mengen an Sonnenblumen- und Kürbiskernen.

Moldawien: Sonnenblumenkerne.

Montenegro: Sonnenblumenkerne, Erdnüsse und Bier vor dem Spiel.

Niederlande: Bier und Hamburger.

Nordirland: Burger, Kaffee, saisonal auch Suppen.

Norwegen: Bratwurst mit Brot.

Österreich: Die Schnitzelsemmel gewinnt knapp gegen den Käsekrainer.

Polen: In erster Linie ein Bratwurst- und Hot-Dog-Land, doch die Sonnenblumenkern-Minderheit darf nicht vergessen werden.

©Getty Images

Ein Porto-Fan genießt sein Sandwich

Portugal: Am beliebtesten sind Bifanas, Entremeadas und Couratos (verschiedene Arten von Steakbrötchen).

Rumänien: Sonnenblumen- oder Kürbiskerne.

Russland: Sonnenblumenkerne, Pistazien oder andere Nüsse. Hot Dogs werden immer beliebter.

San Marino: In der Regel isst man Piadina, eine Art Fladenbrot mit Käse, Salami, Schinken oder Gemüse.

Schottland: Rinderbrühe und Fleischpastete – doch mit signifikanten Unterschieden zur englischen Variante.

Schweden: Hot-Dog-Territorium.

Schweiz: Bier und Bratwurst.

Serbien: Kürbis- und Sonnenblumenkerne sowie mit Zucker überzogene Früchte (Äpfel, Trauben, Pflaumen).

Slowakei: Sonnenblumenkerne sind am beliebtesten, die Bratwurst aber definitiv auch gefragt.

Slowenien: Hamburger, Hot Dogs und Popcorn.

©Getty Images

Atlético-Fan mit den traditionellen 'pipas'

Spanien: Sonnenblumenkerne, deren Schalen auf den Boden geworfen werden.

Tschechien: Bratwurst und Bier – die Klubs streiten sich sogar darum, wer die beste Klobása-Wurst verkauft.

Türkei: Köfte ekmek (eine türkische Variante des Frikadellenbrötchens) und dazu Ayram.

Ukraine: Sonnenblumenkerne.

Ungarn: Viel Bier und Sonnenblumenkerne, außerdem Brezeln mit geschmolzenem Käse darüber.

Wales: Tee und Fleischpastete.

Zypern: Gegessen werden Sesamstangen, Erdnüsse und Koupes (Rind- oder Lammkroketten), dazu trinkt man Eiskaffee.

©Getty Images

Fans von Real Madrid mit dem Sandwich zur Halbzeit

Letzte Aktualisierung: 28.11.18 14.31MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

https://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=2305513.html#was+essen+fußballfans+europa