Austria gewinnt Wiener Derby

Die Violetten gewannen das hitzige 315. Aufeinandertreffen mit Rapid durch einen späten Treffer von Kevin Friesenbichler.

Olarenwaju Kayode gegen Maximilian Hofmann
Olarenwaju Kayode gegen Maximilian Hofmann ©GEPA
  • Der FK Austria Wien gewann das 315. Derby gegen den SK Rapid Wien auswärts mit 2:1.
  • In der ersten Hälfte ging es hin und her. Rapid hatte etwas mehr vom Spiel, die Austria wirkte aber eine Spur gefährlicher. Eine Vielzahl an Chancen bot sich aber aufgrund der konzentrierten Abwehrleistungen nicht.
  • Direkt nach Wiederanpfiff brandete großer Jubel bei den 32.000 Zusehern im Ernst Happel Stadion auf. Der Treffer von Matej Jelić wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.
  • Die Gäste gingen kurz danach in Führung. Raphael Holzhauser brachte eine Freistoß-Flanke zur Mitte, Maximilian Hofmann fälschte dort den Ball unglücklich in die eigenen Maschen ab. 
  • Wie so oft in dieser Saison diente ein Rückstand Rapid aber zur zusätzlichen Motivation. Die Grün-Weißen erarbeiteten sich ein spielerisches Übergewicht und drängten auf den Ausgleich.
  • In der 74. Minute steckte Florian Kainz ideal für Philipp Prosenik durch, der eingewechselte Stürmer bezwang Robert Almer mit einem überlegten Schuss ins lange Eck. 
  • Beide Teams drängten in der Schlussphase auf den entscheidenden Treffer. Dieser sollte durch Kevin Friesenbichler fallen, der im Rutschen Torhüter Richard Strebinger mit einem tollen Schuss bezwang.
Oben