Rapid steht wieder ganz oben

Mit einem 2:0 gegen die Admira holte sich Rapid die Tabellenführung zurück. Die Tore erzielten ausgerechnet zwei Ex-Südstädter.

Christopher Dibon (links) traf zur Entscheidung
Christopher Dibon (links) traf zur Entscheidung ©GEPA

• Der SK Rapid gewann daheim gegen Admira Wacker 2:0 und holte sich somit die Tabellenführung in der österreichischen Bundesliga zurück. 
Stefan Schwab brachte die Hausherren vor 15.500 Zusehern im Ernst Happel Stadion mit einem wuchtigen Kopfball in Führung. Die Vorarbeit kam durch einen Freistoß von Steffen Hofmann. Via Unterkante der Latte fand das Leder den Weg ins Netz. 
• Danach mussten die Südstädter mehr für die Offensive machen, es entwickelte sich eine temporeiche Begegnung.

• Die Chancenverwertung war aber auf beiden Seiten mangelhaft. Für die Admira vergab Dominik Starkl zwei Mal hochkarätige Möglichkeiten, bei Rapid vollendete beispielsweise Philipp Huspek einen vielversprechenden Konter nicht.
• So musste wieder eine Standardsituation her. Christopher Dibon wuchtete einen Eckball zum 2:0 ins Tor. Somit trafen zwei Ex-Admiraner.
 Als nächste Aufgabe wartet der ÖFB-Cup. Die Admira muss zum SV Wallern, Rapid gastiert in Amstetten.

Oben