Jelgava ist lettischer Pokalsieger

Titelverteidiger FK Jelgava hat gegen FK Ventspils den lettischen Pokal gewonnen, obwohl das Team 87 Minuten lang einen Mann weniger auf dem Platz hatte.

Jelgava feiert die erfolgreiche Pokalverteidigung
Jelgava feiert die erfolgreiche Pokalverteidigung ©Roman Koksharov

Durch Tore von Kennedy Eriba und Gints Freimanis hat Titelverteidiger FK Jelgava gegen FK Ventspils den lettischen Pokal gewonnen - den dritten innerhalb der letzten fünf Jahre. 

Unmittelbar nach dem Anpfiff schien schon fast alles zu Gunsten von Ventspils gelaufen, denn vor heimischen Zuschauern hatte der Favorit schon nach drei Minuten einen Mann mehr auf dem Platz.

Jelgavas Abwehrspieler Abdoulaye Diallo musste nämlich schon nach 180 Sekunden mit glatt Rot vom Feld, doch in der 9. Minute gelang Eriba die überraschende Führung für die Gäste. Ventspils kam gegen zehn Mann einfach nicht ins Spiel, zumal Cheikh Diagne gleich mehrfach die Chance zum Ausgleich fahrlässig liegen ließ.

Jelgava nutzte dies in der 33. Minute nach einem Konter zum 2:0 durch Freimanis. Nach der Pause drängte der Meister vehement auf den Anschluss, doch am Ende durfte sich Vitālijs Astafjevs, noch immer Europas Rekordnationalspieler, über seinen ersten Titel als Trainer freuen.

"Das ist ein großer Erfolg für unseren Klub und unsere Stadt", strahlte Astafjevs. "Jelgava hat echten Pokal-Charakter gezeigt, ich bin stolz auf meine Spieler. Niemand möchte nach drei Minuten mit einem Mann weniger spielen müssen, aber mein Team hat einen eisernen Willen gezeigt und diesen Sieg vollauf verdient."

Oben