Pyunik wieder armenischer Pokalsieger

Der FC Pyunik gewann durch einen Finalsieg gegen den FC Mika zum dritten Mal in Folge den armenischen Pokal, laut Trainer Sargis Hovsepyan ist "der Matchplan perfekt aufgegangen".

Pyunik holte zum achten Mal den armenischen Pokal
Pyunik holte zum achten Mal den armenischen Pokal ©Hakber

Der FC Pyunik gewann durch einen 3:1-Finalsieg gegen den FC Mika zum achten Mal den armenischen Pokal, Razmik Hakobyan (2) und César Romero waren die Torschützen.

Pyunik, auch in der Liga Tabellenführer, ging bereits nach vier Minuten in Führung, als Hakobyan nach Vorarbeit von Kamo Hovhannisyan erfolgreich war. Alex Henrique gelang acht Minuten später per Strafstoß der Ausgleich, doch nach einer halben Stunde legte Hakobyan seinen zweiten Treffer nach. Kurz darauf erhöhte Romero mit einem herrlichen Schuss aus 25 Metern auf 3:1, spätestens nach dem Platzverweis von Artak Grigoryan in der 73. Minute waren die Hoffnungen von Mika endgültig dahin.

Für Pyunik war es der dritte Pokalsieg in Folge. Trainer Sargis Hovsepyan sagte anschließend: "Ich möchte den Jungs für ihren Einsatz danken. Die Spieler haben unseren Matchplan perfekt umgesetzt. Das passiert nicht allzu oft und es ist besonders schön, dass es im Pokalfinale geklappt hat. Wir haben den Sieg verdient."

Oben