Rijeka gewinnt kroatisches Pokalfinale

"Das ist ein wunderbares Gefühl", erklärte Ivan Tomečak, nachdem HNK Rijeka mit einem 3:0-Gesamtsieg gegen Dinamo Zagreb zum dritten Mal den kroatischen Pokal gewonnen hatte.

Ivan Tomečak erzielte im Hinspiel das einzige Tor
Ivan Tomečak erzielte im Hinspiel das einzige Tor ©Getty Images

HNK Rijeka hat zum dritten Mal den kroatischen Pokal gewonnen, mit einem 2:0-Heimsieg machte man den 3:0-Gesamterfolg gegen GNK Dinamo Zagreb perfekt.

Am letzten Mittwoch gewann Rijeka das Hinspiel in Zagreb dank des Tores von Ivan Tomečak mit 1:0. Im Rückspiel traf nach 35 Minuten zunächst Matej Mitrović und in der Schlussphase machte Zoran Kvržić mit einem verwandelten Elfmeter endgültig alles klar. Damit hat sich Rijeka für den zweiten Platz in der Liga revanchiert, wo man sich im Titelkampf Dinamo geschlagen geben musste.

"Das ist ein wunderbares Gefühl", sagte Tomečak, der im letzten Jahr von Dinamo zu Rijeka kam. "Für diesen Moment haben wir gelebt, für die Chance auf einen Titel und wir haben ihn geholt. Wir haben unser Bestes gegeben, wir sind als Team aufgetreten und haben gezeigt, was wir können. Wir hatten fantastische Fans, sie haben uns sehr dabei geholfen, diesen Erfolg zu feiern."

Rijeka hatte den Pokal bereits 2005 und 2006 gewonnen, neben Dinamo und HNK Hajduk Split konnten ansonsten nur noch NK Osijek und NK Inter Zaprešić diesen Titel holen. In den 23 Jahren seit der Unabhängigkeit hat Dinamo nun von 17 Pokalfinals fünf verloren.

Oben