Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Slovan gibt in der Slowakei den Ton an

Veröffentlicht: Samstag, 10. Mai 2014, 22.06MEZ
Titelverteidiger ŠK Slovan Bratislava hat sich in der Slowakei schon drei Spieltage vor Saisonende seinen achten Meistertitel gesichert.
von Rastislav Hribik
aus Bratislava
Slovan gibt in der Slowakei den Ton an
Nach dem Schlusspfiff durfte Slovan Bratislava ausgelassen feiern ©SITA

UEFA.com Features

Ratschläge für Traineranwärter
  • Ratschläge für Traineranwärter
  • UEFA-Schulungen für Video-Schiedsrichterassistenten (VSA) in vollem Gang
  • #EqualGame-Konferenz mit Fokus auf Vielfalt
  • Die Kraft der Vielfalt im Fußball
  • Kommunikationsstrategie für die Frauenfußballförderung
  • „Schnee hält mich nicht vom Fußballspielen ab“
  • EqualGame-Konferenz zur Bekämpfung von Diskriminierung
  • 17 Mitgliedsverbände an der Ausrichtung von UEFA-Junioren-Endrunden 2021 und 2022 interessiert
  • Kosovo: Der Schatten weicht dem Licht
  • Your Move: Das etwas andere Maskottchen der UEFA EURO 2020
1 von 10
Veröffentlicht: Samstag, 10. Mai 2014, 22.06MEZ

Slovan gibt in der Slowakei den Ton an

Titelverteidiger ŠK Slovan Bratislava hat sich in der Slowakei schon drei Spieltage vor Saisonende seinen achten Meistertitel gesichert.

Titelverteidiger ŠK Slovan Bratislava hat sich in der Slowakei schon drei Spieltage vor Saisonende seinen achten Meistertitel gesichert.

Der Hauptstadtklub hatte vor dem Duell mit dem FC ViOn Zlaté Moravce seine letzten drei Pflichtspiele verloren, darunter auch das slowakische Pokalfinale gegen MFK Košice. Zudem hatte Verfolger FK AS Trenčín sein Spiel gegen MŠK Žilina ein paar Stunden zuvor mit 3:0 gewonnen, doch Slovan bewies eiserne Nerven. Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte trafen Marko Milinkovič und Filip Hlohovský zum Sieg für das Team von Trainer Jozef Valovič.

Co-Trainer Jozef Kontír gestand ein. "Es war nicht unser bestes Spiel, aber wir haben gewonnen und nur das zählt. Jetzt hoffe ich, dass wir uns für die Champions League qualifizieren können." Slovan steigt in der zweiten Qualifikationsrunde in die Königsklasse ein.

Slovan musste in diesem so wichtigen Spiel auf seine Stammkräfte Igor Žofčák, Juraj Halenár und Róbert Vittek verzichten. Der ehemalige Nürnberger, der mit zwölf Treffern dritter in der Torschützenliste ist, erklärte: "Es war ein nervöses Spiel, das spürte man sofort, aber ich habe immer an uns geglaubt."

Letzte Aktualisierung: 11.05.14 10.01MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

https://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=2103979.html#slovan+gibt+slowakei+ton