Israels Pokal geht an Kiryat Shmona

Hapoel Kiryat Shmona FC hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den israelischen Pokal gewonnen, dank des Tores von Ahmed Abed in der Verlängerung gegen Zweitligist Maccabi Netanya FC.

Hapoel Kiryat Shmona hat den Pokal gewonnen
Hapoel Kiryat Shmona hat den Pokal gewonnen ©Israel Football Association

Hapoel Kiryat Shmona FC hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den israelischen Pokal gewonnen, dank des Tores von Ahmed Abed in der Verlängerung gegen Zweitligist Maccabi Netanya FC.

Der Pokal war der einzige nationale Titel, der im Trophäenschrank von Kiryat Shmona noch fehlte. Damit geht der Klub in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League an den Start.

In den ersten 90 Minuten gab es auf beiden Seiten kaum nennenswerte Torchancen, doch sieben Minuten nach Beginn der Verlängerung klingelte es im Kasten von Netanya. Nach einem Zuspiel von Roei Kehat war Abed mit einem Flachschuss erfolgreich. Ein Trostpflaster für Maccabi Netanya ist, dass man den Wiederaufstieg in die erste Liga geschafft hat.

"Es war hart", erklärte Kiryat Shmonas Trainer Barak Bakahr. "Wir sind als Favorit in die Partie gegangen, das ist nie leicht. Die Zeit ist so schnell vergangen und ich wollte ein Elfmeterschießen vermeiden. Ich liebe meine Spieler so sehr und ich habe ihnen vor dem Anpfiff gesagt, dass in einem Spiel alles passieren kann, aber ich auf jeden Fall hinter ihnen stehen werde, auch wenn wir verlieren."

Siegtorschütze Abed fügte hinzu: "Ich freue mich und fühle mich geehrt, dieses Tor für die Mannschaft geschossen zu haben. Ich habe immer gesagt, dass ich hier bleiben will, denn dieser Klub ist etwas ganz Besonderes."

Oben