Atlético weiter auf Titelkurs

Diego Costa war einmal mehr der Protagonist beim 2:0-Erfolg von Atlético Madrid bei Getafe CF. Der Stürmer erzielte ein Tor, verschoss einen Elfmeter und wurde später vom Platz getragen.

Diego Godín köpfte Atléticos Führungstreffer
Diego Godín köpfte Atléticos Führungstreffer ©Getty Images

Nach einem 2:0-Erfolg bei Getafe CF hat Club Atlético de Madrid jetzt drei Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze, außerdem siegte Sevilla FC mit 2:0 bei Stadtrivale Real Betis Balompié.

Nachdem Atlético unter der Woche das Halbfinale der UEFA Champions League erreicht hatte, freute sich der Hauptstadtklub jetzt über die Rückkehr von Stürmerstar Diego Costa. Lange tat sich Atlético richtig schwer, ehe Diego Godín fünf Minuten vor der Pause einen langen Ball zur Führung einköpfte. Nach einem Foul an Costa im Strafraum flog Ángel Lafita in der 64. Minute vom Platz, doch Jordi Codina hielt den Strafstoß des spanischen Nationalstürmers.

Kurz vor Schluss machte Costa seinen Fauxpas wieder wett, als er das 2:0 besorgte, wurde dann jedoch vom Platz getragen, weil er mit einem Pfosten kollidierte. Nichtsdestotrotz haben Diego Simeones Mannen jetzt drei Punkte Vorsprung auf Real Madrid CF, vier Punke hinter dem Spitzenreiter liegt der FC Barcelona.

In Andalusien siegte der Tabellenfünfte Sevilla dank eines Doppelpacks von Kevin Gameiro. Nach einem Foul von Juan Carlos an Carlos Bacca nach einer halben Stunde besorgte der Franzose Gameiro vom Elfmeterpunkt die Führung, ehe er acht Minuten vor dem Ende dem Tabellenletzten Betis den Todesstoß versetzte.

Außerdem gewann Valencia CF mit 2:1 gegen Elche CF, im Spätspiel trennten sich RCD Espanyol und Rayo Vallecano de Madrid mit einem 2:2-Unentschieden.

Oben