Lokeren holt den belgischen Pokal

Der KSC Lokeren hat durch einen 1:0-Erfolg gegen den SV Zulte Waregem seinen zweiten belgischen Pokal innerhalb von drei Jahren gewonnen.

Es war "ein großer Tag" für Trainer Peter Maes
Es war "ein großer Tag" für Trainer Peter Maes ©Getty Images

Der KSC Lokeren OV hat durch einen 1:0-Erfolg gegen den SV Zulte Waregem seinen zweiten belgischen Pokal innerhalb von drei Jahren gewonnen.

Im Stade Roi Baudouin von Brüssel brachte Abwehrspieler Alexander Scholz den Titelträger von 2011/12 in der 57. Minute per Kopf in Führung und katapultierte Lokeren in die Play-offs zur UEFA Europa League 2013/14.

Vor 38 000 Zuschauern traf Zulte Waregems Idrissa Sylla schon nach wenigen Sekunden den Pfosten des Lokeren-Tores. 18 Minuten später hatte Lokeren erneut großes Glück, als Mbaye Leye ebenfalls am Aluminium scheiterte.

Nach knapp einer Stunde sollte sich dies für das Team von Trainer Francky Dury rächen, als der Däne Scholz nach einer Ecke am höchsten stieg und einnickte. 

Anschließend verhinderte Zulte Waregems Torhüter Sébastien Bruzzese gegen Giorgos Galitsios und Hamdi Harbaoui gleich zweimal die Vorentscheidung.

"Wir mussten sehr hart für diesen Sieg kämpfen", erklärte Lokerens Trainer Peter Maes. "Wir haben seit Jahren auf diesen Tag hingearbeitet, es ist ein großer Tag für uns alle."

 

Oben