Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Seedorfs Liebe zur UEFA Champions League

Veröffentlicht: Mittwoch, 1. April 2015, 13.30MEZ
Clarence Seedorf feiert heute seinen 41. Geburtstag, aus diesem Anlass wirft UEFA.com einen Blick zurück auf die Erfolge des ehemaligen niederländischen Nationalspielers in der UEFA Champions League.
von Berend Scholten
Seedorfs Liebe zur UEFA Champions League
Clarence Seedorf und Kaká nach Milans Triumph 2007 ©Getty Images

UEFA.com Features

EqualGame-Konferenz zur Bekämpfung von Diskriminierung
  • EqualGame-Konferenz zur Bekämpfung von Diskriminierung
  • Kosovo: Der Schatten weicht dem Licht
  • Your Move: Das etwas andere Maskottchen der UEFA EURO 2020
  • Kongress in Rom und Ausrichter der EURO 2020 – UEFA Direct 183 veröffentlicht
  • Der Hampden Park wird beben
  • Nike am Ball mit exklusivem UEFA-Frauenfußball-Vertrag
  • Jahresbericht 2017/18 der UEFA jetzt online
  • „Einen Traum wahr werden lassen...“
  • UEFA Academy: Bildung als Kernaufgabe der UEFA
  • Wer steht im Europa League Team der Woche?
1 von 10
Veröffentlicht: Mittwoch, 1. April 2015, 13.30MEZ

Seedorfs Liebe zur UEFA Champions League

Clarence Seedorf feiert heute seinen 41. Geburtstag, aus diesem Anlass wirft UEFA.com einen Blick zurück auf die Erfolge des ehemaligen niederländischen Nationalspielers in der UEFA Champions League.

Clarence Seedorf ist der einzige Spieler, der es geschafft hat, die UEFA Champions League mit drei verschiedenen Klubs zu gewinnen: Ajax, Real Madrid und Milan. Kein Wunder, dass er eine besondere Beziehung zu diesem Wettbewerb pflegt.

"Emotionen, Erinnerungen – zum Glück mehr gute als schlechte", erklärte er rückblickend. "Aber vor allem auch große Momente der Unterhaltung … Unterhaltung und großer Fußball, unvergessliche Abende. Ich denke, darum geht es vor allem: Erfahrung, Emotionen und der spezielle Touch der Champions League, auf und abseits des Platzes."

Anlässlich seines 41. Geburtstags wirft UEFA.com einen Blick zurück auf die Erfolge des ehemaligen niederländischen Nationalspielers in der Königsklasse.

1994/95: AFC Ajax
Seedorf debütierte am 28. Oktober 1992, als er für den heutigen Ajax-Trainer Frank de Boer im Pokal gegen VVV Venlo eingewechselt wurde. Im November wurde er mit 16 Jahren, sieben Monaten und 28 Tagen der jüngste Ajax-Spieler in der Eredivisie, später war er Mitglied der Goldenen Generation. Unter der Führung von Veteranen wie Danny Blind und Frank Rijkaard wuchsen Jungstars wie die De Boer-Zwillinge, Seedorf, Edgar Davids, Jari Litmanen und Patrick Kluivert zu echten Stars heran und holten 1994/95 die UEFA Champions League.

Im Finale schlug das Team von Trainer Louis van Gaal Milan dank eines Treffers von Kluivert mit 1:0. "Jeder träumt davon, ein Europapokal-Endspiel zu gewinnen und ich hatte das Glück, das schon mit 19 zu schaffen", sagte Seedorf. "Als ich am Tag nach die Finale aufwachte, fühlte ich mich irgendwie anders, es war ein ganz besonderes Gefühl."

1997/98: Real Madrid CF
Seedorf verließ Ajax nach dem Triumph in Wien in Richtung UC Sampdoria, ehe es ihn nach nur einem Jahr zu Real Madrid zog. Dort gewann er in seinem zweiten Jahr erneut den Titel, unter anderem wurde im Halbfinale der  Titelverteidiger Borussia Dortmund ausgeschaltet. Im Endspiel traf er auf Juventus und seinen Ex-Teamkollegen Edgar Davids, Schauplatz war seine alte Heimat, die Amsterdam ArenA.

Predrag Mijatović gelang der goldene Treffer für Real, das damals unter Jupp Heynckes seinen ersten Landesmeisterpokals seit 32 Jahren gewann. "Es war mehr als eine Obsession für den Klub", sagte Seedorf nach dem Spiel. "Jeden Tag, den wir in irgendeinem Restaurant essen gingen, sprachen die Leute nur vom Endspiel. Jetzt werde ich in Amsterdam eine Party feiern, anschließend noch eine in Madrid!"

©Bongarts

Clarence Seedorf 2007 mit dem Pokal

2002/03 und 2006/07: AC Milan
2000 wechselte der Niederländer zum FC Internazionale Milano, zwei Jahre später zum Mailänder Lokalrivalen. Auch hier triumphierte er gleich in seiner ersten Saison. Dabei siegte er mit Milan in der Gruppenphase gegen Real, im Viertelfinale gegen Ajax und im Halbfinale gegen Inter.

Im Finale in Old Trafford ging es dann gegen Juventus, die Entscheidung zugunsten Milans fiel nach torlosen 120 Minuten erst im Elfmeterschießen – obwohl Seedorf verschoss. "Unglaublich, einfach unglaublich", freute er sich nach dem Spiel. "Mir fehlen die Worte. Ich bin so glücklich. Es war ein großes Spektakel in einer tollen Atmosphäre und einem großartigen Stadion."

Nach dem verlorenen Finale von 2005 gegen Liverpool FC, revanchierte sich Seedorf unter Coach Carlo Ancelotti 2007 mit einem Endspiel-Sieg gegen denselben Gegner, Filippo Inzaghi erzielte beide Tore.

Letzte Aktualisierung: 28.03.17 14.22MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=2044435.html#seedorfs+liebe+uefa+champions+league