Özil trifft für Arsenal

Arsenal bleibt dank Mesut Özil in der Premier League weiter vier Punkte vor Verfolger Chelsea FC, auch Lewis Holtby hatte am Mittwoch allen Grund zur Freude.

Mesut Özil gelang gegen Hull City sein drittes Tor in der Premier League
Mesut Özil gelang gegen Hull City sein drittes Tor in der Premier League ©Getty Images

Arsenal FC bleibt dank Mesut Özil in der Premier League weiter vier Punkte vor Verfolger Chelsea FC, dagegen rutschte Manchester United FC zuhause gegen Everton FC kräftig aus.

Nicklas Bendtner durfte bei den Gunners erstmals seit März 2011 wieder von Beginn an ran und der Däne fackelte nicht lange und köpfte gegen Hull City AFC schon nach zwei Minuten eine Flanke von Carl Jenkinson zum 1:0 ein. Zu Beginn der zweiten Hälfte war es dann Özil, der mit seinem dritten Ligator alles klar machte. Vier Punkte hinter den Londonern folgt Lokalrivale Chelsea, das sich in einer packenden Partie bei Sunderland AFC mit 4:3 durchsetzen konnte.

Manchester City FC bleibt nach einem 3:2-Erfolg bei West Bromwich Albion FC Dritter, die Tore für City erzielten Sergio Agüero und Yaya Touré (2). Auf Platz vier bleibt Liverpool FC nach einem 5:1 gegen Norwich City FC, hier war Luis Suárez mit vier Treffern der Mann des Abends.

Der Abwärtstrend von Manchester United geht dagegen weiter, nach einer 0:1-Heimniederlage gegen Everton liegt der Meister mit zwölf Punkten Rückstand auf Arsenal nur auf dem achten Platz. Southampton FC unterlag gegen Aston Villa FC mit 2:3, Newcastle United FC verlor 0:3 bei Swansea City AFC und Tottenham Hotspur FC siegte bei Fulham FC mit 2:1, den Siegtreffer der Spurs erzielte der Ex-Schalker Lewis Holtby in der 82. Minute, für den deutschen U21-Nationalspieler war es der erste Treffer überhaupt in der Premier League.

 

Oben