Shirak holt armenischen Superpokal

Der FC Shirak hat sich zum vierten Mal den armenischen Superpokal gesichert, nachdem der Meister nach Toren von Serge Deble und Didier Kadio mit 2:0 gegen den Pokalsieger FC Pyunik gewann.

Shirak feiert seinen Erfolg
Shirak feiert seinen Erfolg ©Hakber

Der FC Shirak hat sich zum vierten Mal den armenischen Superpokal gesichert, nachdem der Meister nach Toren von Serge Deble und Didier Kadio mit 2:0 gegen den Pokalsieger FC Pyunik gewann.

Vor gerade mal drei Tagen feierte Pyunik, aktueller Tabellenführer, einen 2:0-Sieg in der Liga gegen Shirak, doch dieses Mal war es genau umgekehrt und das Team von Vardan Bichakhchyan behielt die Oberhand. Die Gäste aus Gyumri waren dabei über weite Strecken die bessere Mannschaft und gingen nach einer halben Stunde durch Deble in Führung, der Gor Manukyan keine Chance ließ.

Das Team aus der Hauptstadt drückte in der Folge auf den Ausgleich, ließ aber immer wieder das nötige Tempo im Angriff vermissen. Gleichzeitig war man gegen eine starke Offensivmannschaft von Shirak sehr konteranfällig. Kurz vor dem Schlusspfiff machte Kadio schließlich den Deckel drauf, als Manukyan nach einem Eckball daneben griff.

"Wir feiern heute einen sehr wichtigen Sieg, auch für die Stadt Gyumri", so Trainer Bichakhchyan. "Im letzten Ligaspiel konnten wir nicht unsere beste Leistung abrufen, umso wichtiger war dieser Sieg, vor allem psychologisch. Ich muss mich bei den Spielern bedanken, dass sie den Kopf nicht hängengelassen haben."

Oben