KR zum 26. Mal isländischer Meister

"Es war nicht einfach, aber wir haben weniger Fehler gemacht als die anderen", sagte KR Reykjavíks Trainer Rúnar Kristinsson, nachdem seine Mannschaft in seinem 150. Spiel die Meisterschaft perfekt gemacht hatte.

KR jubelt über den Gewinn der Meisterschaft
KR jubelt über den Gewinn der Meisterschaft ©KR Reykjavík

KR Reykjavík hat im 150. Spiel von Trainer Rúnar Kristinsson den Gewinn der isländischen Meisterschaft perfekt gemacht, und das zwei Spieltage vor Saisonende.

Nach dem 2:1-Sieg gegen Valur Reykjavík ist KR von den Verfolgern FH Hafnarfjördur und Stjarnan nicht mehr einzuholen. Gary Martin machte mit seinen beiden Toren in der ersten Halbzeit alles klar, allerdings wurde es nach einem Eigentor noch einmal spannend.

Kristinsson hatte KR bereits 2011 zur Meisterschaft geführt, er sagte: "Es war nicht einfach, aber wir haben weniger Fehler gemacht als die anderen. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, wir haben hart dafür gearbeitet und sind die ganze Zeit gelaufen, aber am Ende sind wir etwas müde geworden nach dem anstrengenden Programm der letzten Zeit."

Damit steht KR nun bei insgesamt 26 Meistertiteln, sechs mehr als Valur. Vor dem Triumph 2011 hatte der Klub eine Durststrecke von acht Jahren hinter sich. "Wir haben wie 2011 einen tollen Teamgeist, aber das Entscheidende ist, dass die Spieler bereit sind, zusammen zu arbeiten", meinte Kristinsson. "Ich hatte viele gute Spieler auf der Bank; einige waren frustriert und andere sauer, aber so habe ich es gerne. Trotzdem hat jeder für das Team gearbeitet."

Im nächsten Jahr will KR zum ersten Mal seit 2000/01 ein Duell in der UEFA Champions League gewinnen. Kristinsson fügte hinzu: "Wenn man eine Mannschaft haben will, die auf drei Hochzeiten erfolgreich tanzt, braucht man einen breiten Kader. Wir haben diesen Luxus."

Oben