Víkingur erneut färingischer Pokalsieger

Víkingur hat zum zweiten Mal in Folge und zum dritten Mal ingesamt den färingischen Pokal gewonnen, nachdem man EB/Streymur im Finale mit 2:0 besiegen konnte.

Víkingurs Fans feiern den Pokalsieg mit der Mannschaft
Víkingurs Fans feiern den Pokalsieg mit der Mannschaft ©Hans Pauli Joensen

Víkingur hat zum zweiten Mal in Folge den färingischen Pokal gewonnen, nachdem man EB/Streymur in einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels mit 2:0 besiegen konnte.

EB/Streymur, das zum siebten Mal im Folge im Finale stand, lief mit dem angeschlagenen Stürmer Arnbjørn Hansen von Beginn an auf, und dies hätte sich bereits nach vier Minuten ausgezahlt, doch der 27-Jährige traf nur die Latte. Kurz darauf verletzte sich Hansen dann am Oberschenkel, womit er den Färöer Inseln auch in der Qualifikation zur FIFA-WM gegen Kasachstan und Deutschland fehlen wird.

Víkingur ergriff nach einer knappen Viertelstunde die Initiative - Filip Djordjević setzte Finnur Justinussen in Szene und prompt war der Ball im Tor. Fünf Minuten später erhöhte der Titelverteidiger dann auf 2:0 - Sølvi Vatnhamar traf mit Hilfe der Querlatte.

Anschließen stand allerdings Torhüter Géza Turi im Mittelpunkt, als er vor der Pause stark gegen Hans Pauli Samuelsen rettete. EB/Streymur riss die Partie nach dem Seitenwechsel wieder an sich, konnte sich aber keine nennenswerten Chancen erspielen womit es am Ende bei der Titelverteidigung von Víkingur blieb.

Oben